Skip to content
DB SCHENKER logo DB SCHENKER logo


Grüne Leistung: DB Schenker absolviert 1,5 Millionen Kilometer mit Elektro-Trucks

Bundesminister Wissing: „Straßengüterverkehr dringend dekarbonisieren“ • Urbane Flotte bis 2030 vollständig elektrisch • Appell an Kunden: Nachfrage muss Investitionen tragen

Elektrisch angetriebene LKW im europäischen DB Schenker Stückgutverkehr Mit 1,5 Millionen absolvierten Kilometern aus elektrischen Antrieben setzt der europäische Landtransport von DB Schenker ein Zeichen für die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs (© DB Schenker)

DB Schenker setzt auf grüne Lieferketten der Zukunft und hat schon jetzt mehr als 1,5 Millionen Kilometer mit elektrisch angetriebenen LKW im europäischen Stückgutverkehr absolviert. Die Zahl veröffentlichte das Unternehmen heute im Rahmen des DB Schenker Sustainable Logistics Forums in Berlin. Damit unterstreicht der Logistiker seine Anstrengungen, bis 2030 seine Flotte für den urbanen Sammel- und Zustellverkehr komplett auf elektrische Antriebe zu verlagern.

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr: „Um unsere Klimaziele zu erreichen, müssen wir den Straßengüterverkehr dringend dekarbonisieren. Vor allem in Städten und auf der letzten Meile können elektrische Antriebe schon heute ihre Stärke ausspielen. Sie sind ein wichtiger Beitrag, die Emissionen im Verkehr nachhaltig zu senken.“
 
Dr. Levin Holle, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schenker AG:
„DB Schenker hat beim Klimaschutz in allen großen Geschäftseinheiten bereits wichtige Fortschritte erzielt. Wir wollen mit DB Schenker genau wie mit dem gesamten
DB-Konzern bis 2040 CO2-neutral sein. Das ist noch ein anspruchsvoller Weg, doch den gehen wir entschlossen und setzen damit klare Zeichen.“

Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender der Schenker AG: „DB Schenker sucht den Schulterschluss mit Verladern und Spediteuren, um den CO2-freien Landtransport voranzutreiben. Für den Klimaschutz gehen wir in Vorleistung und investieren trotz hoher Kosten in grüne Lieferketten. Unser Appell geht an die Kunden: Das Angebot ist da, jetzt müssen auch die Nachfrage und Zahlungsbereitschaft für saubere Transporte anziehen.“

Bereits 2017 setzte DB Schenker in Berlin die ersten beiden Elektro-Trucks ein. Bis heute ist die E-Flotte in Europas größtem Landverkehrsnetz auf 79 Fahrzeuge gewachsen. Mit seriengefertigten E-Trucks aller großen Hersteller in seinem Stückgutnetz kann DB Schenker schon heute an mehr als 60 Standorten europaweit CO2-frei im Stückgutverkehr beliefern. In 24 europäischen Städten kommen insgesamt mehr als 60 Lastenräder im urbanen Verkehr zum Einsatz.

Das Sustainable Logistics Forum veranstaltet DB Schenker als Diskussionsplattform für Verlader und Carrier aus Anlass des 150. Geburtstages des Unternehmens.
Damit verdeutlicht DB Schenker im Jubiläumsjahr die gemeinsamen Anstrengungen für umweltschonende Transport- und Logistiklösungen.