Shape Shape 161110_icono_product_teaser icon-arrow-left icon-arrow-right icon-first icon-last 161110_icono_product_teaser 161110_icono_product_teaser location-pin 161110_icono_product_teaser 161110_icono_product_teaser contact-desktop-white careers-desktop-white

Informationen über das Coronavirus

In der derzeitigen Situation arbeiten wir mit Hochdruck daran, Ihr Unternehmen bestmöglich zu unterstützen. Wir setzen alles daran, die optimale und umsetzbare Lösung für Ihre Logistikanforderungen zu finden. Auf dieser Website stellen wir regelmäßig Updates zu den Auswirkungen des Coronavirus – über alle Verkehrsträger und Produktbereiche hinweg sowie aus allen Regionen der Welt – für Sie bereit. Bitte sprechen Sie bei allen Fragen rund um Ihre Logistik Ihre zuständige Geschäftsstelle von DB Schenker an.

Markt-Updates weltweit

Um Ihren Anforderungen für Luftfrachtsendungen in dieser außerordentlichen Situation gerecht zu werden und tragfähige Lösungen anzubieten, arbeitet DB Schenker intensiv an der Bereitstellung von Luftfracht-Kapazitäten. Trotz des Einreiseembargos in die USA bietet Ihnen DB Schenker weiterhin einen flexiblen Service für Ihre anstehenden Luftfrachtsendungen in die USA an. Ebenso halten wir für Ihre Luftfrachtsendungen nach China und Indien ausreichend Kapazitäten bei DB Schenker vor.

Eine aktuelle Übersicht der Charter finden Sie hier

Bitte sprechen Sie für Ihre anstehenden Luftfracht-Sendungen nach China, Inden und in die USA die 
Geschäftsstelle von DB Schenker in Ihrer Nähe oder direkt Ihren bekannten Kontakt bei DB Schenker an.
 

  • Global

(16. September 2020) – DB Schenker hat ein umfangreiches Programm für den weltweiten Charterflugbetrieb gestartet, um die Kapazitätsauswirkungen für unsere Kunden zu entschärfen und gesicherte Kapazitäten auf wichtigen Tradelanes bereitzustellen. Das Charterprogramm wurde in Vorbereitung auf die bevorstehende Peak Season und die erforderliche Kapazität erweitert. Vorrangiges Ziel ist es, stabile Verbindungen während der derzeitigen volatilen Luftfrachtmarktlage und Flugplanänderungen der Fluggesellschaften anzubieten. Die Charterflüge verbinden sie mit den wichtigsten führenden Volkswirtschaften der Welt und decken den Handel zwischen China, den USA, dem Nahen Osten und Indien ab. Aufgrund der durch die Corona-Pandemie verursachten Flugstreichungen war die Frachtkapazität ein Schlüsselfaktor für das Angebot. DB Schenker hat etwa 10 Verbindungen pro Woche zwischen Shanghai, Peking, Zhengzhou, Hongkong, Chicago, Atlanta, Dubai, Bombay und Frankfurt eingerichtet. Darüber hinaus wurden einige Teilcharterflüge auf anderen Strecken wie Hongkong in die USA sowie Hongkong nach Europa in Auftrag gegeben.

Es wird erwartet, dass die Peak Season aufgrund der weltweiten Kapazitätssituation, umfangreicher Annullierungen von Passagierflügen und Flugverbot für die Flotte der Fluggesellschaften zu einem Kapazitätsengpass führen wird. Bitte wenden Sie sich frühzeitig mit Ihren Bedarf an Ihre DB Schenker-Kundenberater. Wir sind zuversichtlich, in dieser volatilen Marktsituation Ihr Partner der Wahl zu sein und Ihnen die bestmöglichen Lösungen anbieten zu können.

(1. September 2020) – Die Marktnachfrage steigt insbesondere im asiatisch-pazifischen Raum, was zu der erwarteten Peak Season führt. Da die Kapazitäten nach wie vor knapp sind, steigen die Raten vor allem aus den wichtigsten Schlüsselexportländern. Insgesamt spiegelt der sprunghafte Anstieg des Volumens erneut wider, wie volatil der Markt nach wie vor ist und wie kritisch die richtige Planung der Lieferkette während der Corona-Pandemie geworden ist. Auch wenn verschiedene Fluggesellschaften die Rückkehr von Passagierflügen auf den Markt angekündigt haben, sind die Auswirkungen sehr begrenzt. Die Zahl der Flüge stieg im Vergleich zum Vormonat nur schrittweise an, insbesondere bei internationalen Langstreckenflügen. Viele Flüge bleiben ausgesetzt, und derzeit wird davon ausgegangen, dass sich die Corona-Pandemie bis mindestens 2024 auf den Luftfrachtmarkt auswirken wird.

(18. August 2020) – Wartungspläne von Frachtflugzeugen haben unmittelbar zu einer Angebotsreduzierung auf dem Luftfrachtmarkt geführt. Diese Wartungspläne der Airlines treten in Kraft, da die Auslastung der Flugzeuge (Blockstunden pro Tag) in der ersten Hälfte des Jahres 2020 deutlich erhöht wurde. Die zusätzlichen Flüge und Betriebsstunden waren erforderlich, um die Kapazität in den ersten Wochen und Monaten der Corona-Pandemie bereitzustellen, da viele Passagierflüge gestrichen wurden, was zu einer unmittelbaren Angebotsverknappung führte. Die Airlines bereiten sich mit den aktuellen Wartungsplänen auf die bevorstehende Hochsaison vor, in der ein Mangel an Kapazitätsangebot erwartet und prognostiziert wird. Wie kritisch das Luftfrachtangebot derzeit ist, wurde bereits unmittelbar beobachtet, als die Frachtraten auf wichtigen Routen aufgrund des Kapazitätsengpasses der Frachtmaschinen stiegen. Zusätzlich zu der bereits angespannten Kapazitätslage bleibt die Nachfrage nach medizinischer Ausrüstung (z.B. persönliche Schutzausrüstung = PSA) volatil, da die Auswirkungen der Corona-Pandemie von Region zu Region und von Land zu Land stark variieren und eine potenzielle Nachfrage aufgrund der zweiten oder dritten Welle nicht vorhergesagt werden kann. Daher ist eine noch weitergehende und detailliertere Planung für die Hochsaison erforderlich, um den Kapazitätszugang zu gewährleisten!

➢ Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für eine enge Zusammenarbeit, um sicherzustellen, dass wir für eine reibungslose Hochsaison planen und dass Sie in dieser kritischen Zeit Hand in Hand mit Ihrem lokalen DB Schenker Team zusammenarbeiten können, um die Lieferketten stabil zu halten. Es ist unser Bestreben, Ihr bevorzugter Anbieter für Ihre Luftfrachttransporte zu sein und Ihnen eine Kapazitätssituation zu bieten, die Ihr Unternehmen erfolgreich macht.

Unser Console-Charterflugplan umfasst nun folgende Flight Operations:

  • Europa – China – Europa: 4 Flüge pro Woche (B747-400F)
  • Hongkong – Europa: 2 Flüge pro Woche (B747-400F)
  • China – USA: 3 Flüge pro Woche (B747-400F)
  • Europa – USA – Europa: 3 Flüge pro Woche (MD11F und B747-400F)
  • USA – Australien: 1 Flug pro Woche (B777F)
  • Europa – Indien – Europa: 1 Flug pro Woche (B747-400F)


  • Europa

(16. September 2020) – Alle Büros bleiben in vollem Betrieb mit Zugang zu Terminalabfertigung und Bodentransport. Alle unsere europäischen Drehkreuze liefern Import- und empfangen Exportfracht, wobei gegen das Wochenende keine Rückstände zu verzeichnen sind. Unsere Linienflüge von und zu den Hubs verlaufen planmäßig. In einigen Gebieten kann es bei unseren grenzüberschreitenden Lastwagen zu kleineren Verzögerungen kommen. 
 

  • Asien/Pazifik 

(16. September 2020) – Seit dem 14. September haben die indonesischen Behörden großangelegte Beschränkungen mit einer Geltungsdauer von zwei Wochen wieder eingeführt. Logistik und Transport bleiben als wesentliche Dienstleistungen eingestuft und sind daher NICHT besonders betroffen. Obwohl wiederauftretende COVID-19-Infektionen offensichtlich sind und in einigen Ländern in der gesamten APAC-Region weiterhin strenge Kontrollen gelten, bleibt unser Luftfrachtbetrieb stabil und verfügbar, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Es wird mit Verzögerungen bei der Zollabfertigung und beim Transport gerechnet, da Sperrungen in einigen Ländern die Verfügbarkeit von Arbeitskräften, einschließlich Häfen, Flughäfen usw., beeinträchtigen. Es werden Alternativen für die Beförderung/den Transport von Fracht über andere Gateways/Routen eingerichtet. Kunden können sich an die jeweiligen DB Schenker-Ansprechpartner wenden, um Unterstützung oder Lösungen zu erhalten, falls dies erforderlich sein sollte.

Die APAC-Länder öffnen sich langsam, wobei die meisten Länder die Produktionstätigkeit wieder zulassen. Es wird erwartet, dass die Kapazität volatil bleibt. Wir beobachten die Situation weiterhin aufmerksam, um Ereignisse mit möglichen Auswirkungen auf die Operationen zu entschärfen.

Nachdem wir vor kurzem unser Global Flight Operations-Programm gestartet haben, haben wir Luftcharter-Initiativen ins Leben gerufen, um insbesondere mit den Märkten Indien und China für Stabilität zu sorgen.

➢ Wir haben zusätzliche Charter-Programme eingerichtet (z.B. für Intra-Asien SG bis IN und andere). Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich bitte an Ihren bekannten Ansprechpartner.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika

(16. September 2020) - Insgesamt bleibt der Luftfrachtbetrieb in den Ländern ununterbrochen, auch wenn Oman, Kenia und Südafrika in eine teilweise Ausgangssperre gelangen. Wir bedienen unsere Kunden weiterhin. Es wird davon ausgegangen, dass unsere regionalen und globalen Preferred Carrier die Frequenz der Passagier-Frachtflüge allmählich erhöhen werden.

Situation

Land

Keine operativen Einschränkungen für die Luftfracht

  

Katar, Kenia, Oman, Südafrika, Bahrain, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Ägypten

Einschränkungen für operative Luftfrachtgeschäfte

-

➢ Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater für weitere Informationen über zusätzliche Routen.
 

  • Amerika

(16. September 2020) –

USA-China

➢ Ausreichende Kapazität für US-Exporte in wichtige Zielgebiete in China. Eine große Anzahl von eingehenden Linienfrachterflügen und Charterflügen unterstützt weiterhin die USA-Exporte und bietet Kapazität, um die Nachfrage auf der Rückreise zu befriedigen.

➢ Das Ratenniveau ist relativ niedrig, bleibt aber über dem Niveau vor der Corona-Pandemie. 

USA - Asien (ohne China)

➢ Destinationen mit knappen Kapazitäten sind nach wie vor Australien und Indien aus allen Staaten der USA. Korea und Singapur mit knappen Kapazitäten und einigen Rückständen aus den östlichen Gateway-Städten der USA: JFK, ATL und MIA. Die Marktpreise haben sich gegenüber früheren Höchstständen abgeschwächt, liegen aber immer noch deutlich über dem Vor-Corona-Niveau.

➢ Der Flugbetrieb über das DB Schenker Euro Hub in FRA nach BOM und Teilcharterkapazitäten von ORD - SYD unterstützt diese nachfragestarken Destinationen.

USA – Europa

➢ Mit dem Global Flight Operations Program wurden weitere Charterflüge eingeführt, um zusätzliche Luftfrachtkapazität nach Europa bereitzustellen. Diese Flüge verbinden Atlanta und Chicago mit Frankfurt, Deutschland und anderen umliegenden mitteleuropäischen Märkten.

➢ Die Marktnachfrage ist moderat, wächst aber. Die Marktpreise haben sich nach einer gewissen Abwärtsbewegung während des Sommers stabilisiert. Da die Länder mit der "Wiedereröffnung" fortfahren, wird eine erneute Nachfrage mit ihrem Preisdruck nach oben erwartet, die sich im 4. Quartal verschärfen wird.

➢ DB Schenker wird den Flugbetrieb von Frachtflugzeugen für Hin- und Rückflug aufrechterhalten: 3 x wöchentlich ex. ORD und ATL nach FRA und zurück. 

USA-Lateinamerika/Lateinamerika nach Europa und APAC

➢ Intra-Amerika: Die Marktnachfrage ist moderat mit ausreichender Freighter-Kapazität zu den meisten Zielen von den USA nach Lateinamerika. Ausnahmen gibt es von und nach Peru und Bolivien, wo die Kapazität knapp ist und durch Freighter-Dienste, die den Linienverkehr ändern, behindert wird. Die Marktpreise für Nordamerika nach Brasilien, Peru, Bolivien, Argentinien und in die meisten zentralamerikanischen Länder sind tendenziell höher.

➢Südamerika exportiert in andere Regionen: Ausreichende Kapazitäten, aber die Marktpreise sind tendenziell viel höher. Einige Passagierflüge kehren zurück, jedoch weit von früheren Frequenzen entfernt und bieten nicht viel zusätzliche Kapazität. Die wichtigsten Fluggesellschaften für die Region haben Insolvenz nach Kapitel 11 (Neuorganisation) angemeldet. Der Flugbetrieb wird fortgesetzt, jedoch mit einigen kleineren Flugplanunterbrechungen/Verspätungen, die wie erwähnt in Peru, Chile und Bolivien stärker ausgeprägt sind.

Bitte beachten Sie auch unsere Kundeninformation zur Warenannahme.
 

  • Global

(16. September 2020) – Die Kapazität ex Asien wird auf fast allen Routen maximal ausgelastet und umfasst eine Reihe von zusätzlichen Verladern, die nach der Golden Week nur geringfügig reduziert werden und spätestens ab der 2. Oktoberhälfte wieder in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig steigen die Raten weiter an, während das Equipmentdefizit (insbesondere 40'hc) kritischer wird. Andere Regionen befinden sich im Normalbetrieb.

Die Volumina ex APAC in die Welt nehmen weiter zu, verursacht vor allem durch die Elektronik-, Einzelhandels- und Konsumgüterindustrie. Während Asien nach Nordamerika weiter auf dem Peak ist und die Buchungen von Asien nach Europa auf einem anhaltend hohen Niveau liegen, sind auch die Exporte von Asien nach Südamerika in den letzten zwei Wochen massiv angestiegen, was zu Buchungsüberhängen und riesigen Ratensprüngen nach oben geführt hat, die das Niveau vor Corona übertreffen. Da die Situation im Oktober und darüber hinaus unverändert bleiben wird, gehen wir davon aus, dass die angekündigten Ratenerhöhungen in hohem Maße realisiert werden und das Equipment sehr kritisch bleiben wird. Eine Buchungsprognose von acht Wochen wird von den Fluggesellschaften bevorzugt. Angesichts dieser positiven Dynamik haben Branchenanalysten ihre frühere negativere Erwartung für die Seefracht auf ein moderateres negatives Volumenwachstum von 6 % für 2020 revidiert, mit der Aussicht auf ein Wachstum im Jahr 2021. Daher ist es sehr wichtig, Volumenprognosen zu erstellen.

Die Situation für Europa in den Fernen Osten entspannt sich, auch der transatlantische Verkehr ex Europa verbessert sich und zeigt derzeit eine Auslastung um 100%; die Carrier führen weiterhin Leerfahrten durch, um das Ratenniveau stabil zu halten. Nur die Exporte aus Europa nach Südamerika bleiben weiterhin schwach. Die Abfahrten aus Asien in den Nahen Osten und nach Afrika haben sich erholt, auch die Exporte nach Lateinamerika haben sich verbessert.

Bei allen Beteiligten in der Lieferkette haben die Unvorhersehbarkeit und die ständigen Veränderungen der letzten Wochen die Notwendigkeit unterstrichen, flexibel zu bleiben und sich jederzeit anpassen zu können. Es ist keine Überraschung, dass Carrier ankündigen, dass ihre Buchungsannahme aufgrund möglicher zukünftiger Änderungen nicht länger als sechs Wochen gewährt wird.

Bitte rechnen Sie damit, dass die Situation auf allen Strecken ständigen Änderungen unterliegt.

Angesichts massiver Schiffsrückzüge, unsicherer Aussichten für die Schiffsauslastung und zum Teil massiver Auswirkungen auf Hafenterminals müssen wir uns auf sich ändernde Fahrpläne und Transitzeiten (aufgrund von Slow Steaming, Hafenauslassungen oder zusätzlichen Hafeneinschlüssen infolge von Dienstzusammenlegungen), plötzliche/unerwartete Verzögerungen bei der Beförderung, erhöhte Engpässe bei der Verfügbarkeit des Equipments, weniger häufige Abfahrten und plötzliche Zuschläge, die möglicherweise zu höheren Kosten für die Lieferkette führen, vorbereiten.

Unsere Seefracht-Experten unterstützen und begleiten Sie bei:

➢ DB SCHENKERocean Priority-Produkten auf allen Haupttradelanes, das die Beladung innerhalb eines festen Zeitfensters garantiert.

➢ Verschiedene DB SCHENKERocean-Optionen für die Transitverzögerung (a. Anhalten der Ladung in einem t/s-Hafen, bei Nutzung eigener oder vertraglich gebundener Lagerhäuser und entsprechende Lagerung der Waren), dies reduziert die tatsächlichen Kosten in den Häfen (kostspielige Lagerung) und hilft den Häfen, Staus zu vermeiden, und sorgt so für Bewegungen am Kai ohne Wartezeit für die Lkw-Fahrer.

➢ DB SCHENKERocean bietet "Slow Boat - Fast Boat"-Möglichkeiten an, wenn eine Transitverzögerung nicht in Frage kommt (z.B. bei Fahrten um das Kap der Guten Hoffnung).

➢ DB SCHENKERocean bietet für die alternative Streckenführung Möglichkeiten an, um sicherzustellen, dass die Ladung vom Ladehafen aufgegeben wird.

➢ Volumenprognose und Zuteilungsplanung: Wir haben Zugang zu den Mengen aller Allianzen und unterstützen die Mengenplanung durch Beratungsdienste (Zuteilungsabgleich auf Grundlage der Kundenprognose). In Bearbeitung: Volumenvorhersage pro Branche.

Kontaktieren Sie Ihren DB Schenker-Kundenberater für Services im Bereich Persönliche Schutzausrüstung ex China nach Europa.
 

  • Europa

(16. September 2020) - Auf den Routen nach Westen hat sich die Auslastung nach Nordamerika auf über 90% verbessert, während die Ziele in Lateinamerika rückläufig sind. Es wird erwartet, dass die Fluggesellschaften zusätzliche Maßnahmen zur Beschränkung der Kapazität ergreifen werden.

Bei den Exporten aus Europa in den Osten berichten die Carrier nach wie vor über eine starke Buchungssituation mit nur begrenzten Ausfällen. Vor allem das Warenvolumen (Rundholz, Chemikalien) ist nach wie vor hoch. Die Verfügbarkeit des Equipments wird aufgrund der bevorstehenden 25-40 %igen Verringerung der eingehenden Ströme und der erwarteten längeren Nutzung des Equipments zu einem größeren Problem.

Alle europäischen Seefrachtstandorte sind operativ voll funktionsfähig.
 

  • Asien/Pazifik 

(16. September 2020) – Seit dem 14. September haben die indonesischen Behörden großangelegte Beschränkungen mit einer Geltungsdauer von zwei Wochen wieder eingeführt. Logistik und Transport bleiben als wesentliche Dienstleistungen eingestuft und sind daher NICHT besonders betroffen.

 Obwohl in einigen Ländern in der gesamten APAC-Region wiederkehrende Corona-Infektionen zu beobachten sind, bleiben unsere Seefracht-Aktivitäten stabil und verfügbar, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Es werden Verzögerungen bei der Zollabfertigung und beim Transport erwartet, da die Lockdowns in einigen Ländern die Verfügbarkeit von Arbeitskräften, einschließlich Häfen, Flughäfen usw., beeinträchtigen.

➢ Es werden Alternativen zur Beförderung/zum Transport von Fracht über andere Gateways/Routen eingerichtet. Kunden können sich bei Bedarf an die jeweiligen DB Schenker-Geschäftsstelle wenden, um Unterstützung oder Lösungen zu erhalten.

Aus China heraus stabilisiert sich der Seefrachtverkehr, und die Blank Sailings werden reduziert, wirken sich aber immer noch auf alle Trades aus. Während die Nachfrage in den Nahen Osten nach wie vor schwach ist, können im Handel mit ISC und Ozeanien einige langsame Aufwärtstendenzen beobachtet werden. Eine Zunahme der Nachfrage nach den Express-Seefracht-Produkten im transpazifischen Raum kann beobachtet werden.

Für alle APAC-Länder werden die Kunden ermutigt, Seefrachtbriefe zu verwenden, um sich nicht auf den Original-Bill of Lading verlassen zu müssen, da Kurierunternehmen in den kommenden Wochen möglicherweise nicht rechtzeitig liefern können und die meisten Unternehmen, einschließlich DB Schenker, aufgrund gesundheitlicher Bedenken und strenger staatlicher Vorschriften von zu Hause aus arbeiten.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika 

(16. September 2020) - Im Oman und in Saudi-Arabien wurde ein Equipmentmangel festgestellt, doch insgesamt sieht das vierte Quartal positiv aus.

➢ Bitte wenden Sie sich an Ihren bekannten Ansprechpartner bei DB Schenker, um die aktuellen Tarife zu erfahren.
 

  • Amerika

(16. September 2020) - Zu den Exporten aus Nordamerika ist zu erwähnen, dass vor allem nach Asien die Auslastung der Schiffe weiterhin stark ist und keine Inflation der Raten zu erwarten ist. Blank Sailings und Serviceunterbrechungen, die zu einem gravierenden Platzmangel an allen nordamerikanischen Gateways führen, führen zu einem hohen Auslastungsgrad der Schiffe auf breiter Front. Roll-over und Yield Management werden von den Reedereien angewandt. Es werden zusätzliche Lader eingesetzt und die Dienste werden auf Ad-hoc-Basis wieder aufgenommen. Asien nach Nordamerika erreicht weiter seinen Peak, und die Buchungen von Asien nach Südamerika sind in den letzten zwei Wochen massiv angestiegen. Wir beobachten die Situation weiterhin genau.

  • Global

(16. September 2020) – Der Landverkehr in Europa ist voll einsatzfähig und steht für Unternehmen zur Verfügung, die mit den bestehenden Einschränkungen umgehen. Asien bietet ein heterogenes Bild, wobei die meisten Länder voll funktionsfähig und für Unternehmen verfügbar sind, während einige wenige Länder (wie Indien) vor Herausforderungen stehen, unabhängig davon arbeiten sie. Sowohl die Asia Landbridge (China - Südostasien) als auch die Eurasia Landbridge (China - Europa-Zug) sind voll funktionsfähig. Der Landverkehr in Nord- und Südamerika ist ebenfalls eingeschränkt, funktioniert aber immer noch nahezu normal.
 

  • Europa

(16. September 2020) – Beschränkungen, die sich direkt oder indirekt auf den Transport von Gütern auswirken, werden in immer mehr europäischen Ländern weitgehend aufgehoben. Für alle potenziellen Fälle von störenden Bedingungen befolgen wir unsere vordefinierten Notfallpläne, um die Frachtströme so weit wie möglich sicherzustellen.

Mit zunehmender wirtschaftlicher Aktivität in vielen europäischen Ländern passen wir unser Angebot an Transportdienstleistungen täglich den Bedürfnissen unserer Kunden an. Nehmen Sie Ihre internationalen Geschäftsaktivitäten wieder auf oder erweitern sie diese? DB Schenker Land ist Ihr Partner mit dem stärksten und belastbarsten Netzwerk in 38 Ländern Europas.

Darüber hinaus bieten wir mit unseren digitalen Kanälen wie Connect4Land einen 24/7-Zugang zu unseren Transportdienstleistungen, der von überall und zu jeder Zeit einfach zu nutzen ist - Click. Ship. Done.

Einige Empfänger sind nach wie vor nur eingeschränkt funktionsfähig, und wir bitten alle Versender, die Zustellungsmöglichkeit mit dem Empfänger zu prüfen, um Kosten für Rücksendungen zu vermeiden.


  • Asien/Pazifik

(16. September 2020) - Asien verharrt im Hinblick auf die Corona-Krise weiterhin auf unterschiedlichen Ebenen, wird aber durch unseren inländischen Straßengüterverkehr, Asia Road International (Asia Land Bridge) und den Zugverkehr Asien - Europa (Eurasia Landbridge) stark unterstützt. In Pingxiang (chinesisch/vietnamesische Grenze) gibt es nach wie vor Staus aufgrund einer Erhöhung der Kontrollquote, die die Fahrzeiten um bis zu 7 Tage verlängert. Es wird jedoch ein benachbarter Grenzübergang als alternativer Transportweg genutzt, um kritische Laufzeiten einzuhalten. Darüber hinaus hat ein kürzlicher Ausbruch nahe der Grenze zwischen Thailand und Myanmar zur Schließung der Grenzübergänge Rangoon und Thilawa geführt, wobei Myawaddy zur Aufrechterhaltung des Frachtverkehrs genutzt wird. Die übrigen Grenzen innerhalb Asiens haben sich wieder normalisiert, werden jedoch genau überwacht. Gegenwärtig gibt es außer an der Grenze zwischen China und Vietnam keine wesentlichen Verzögerungen.

Die nationalen Grenzen innerhalb Australiens sind nach wie vor "frachtfreundlich", wobei die Schließungen nur den Personenverkehr betreffen.

➢ Eurasia Landbridge New Content Item (1)

Die Eurasia Landbridge verdoppelt das Volumen seit März 2020 aufgrund der zuverlässigen Vorlaufzeit auch während der Corona-Pandemie.

Das Angebot umfasst LCL-, FCL-, Einzelcontainer-, Company Train- und Ganzzugverkehre auf wöchentlicher Basis über die Schiene, sowohl in Richtung Osten als auch in Richtung Westen. Starke Straßennetzwerke und Serviceleistungen sowohl am Ausgangs- als auch am Zielort ermöglichen nahtlose Haus-zu-Haus-Dienste.

Die Laufzeit von Terminal zu Terminal beträgt 16-18 Tage in westlicher Richtung und 18-20 Tage in östlicher Richtung. Außerdem haben wir einen Ganzzug Xian - Rostock mit einer Laufzeit von 12 Tagen eingeführt.

➢ Asia Landbridge

Auch unsere Asia Landbridge hat seit März 2020 die Volumenkapazität verdoppelt, mit einer überzeugenden Laufzeit und niedrigen Frachtkosten.

Asia Landbridge unterstützt auch Luft- und Seefrachtverbindungen, indem es die Fracht zum nächstgelegenen Gateway mit entsprechender Kapazität liefert und bei eingeschränktem Bestimmungsluftraum oder begrenzter Luftkapazität einen Wechsel des Verkehrsträgers im Transit ermöglicht.

Innerhalb des asiatischen Kontinents stehen sowohl FTL- als auch LTL-Dienste zur Verfügung. Tägliche Abfahrten für FTL werden durch unseren LTL-Dienst mit drei Abfahrten nach Süden und zweimal wöchentlich nach Norden ergänzt.

➢ Inlandslandverkehr

Da wir in 17 Ländern Asiens tätig sind, haben sich unser Volumen und unser Betrieb wieder normalisiert. Wir passen unsere Dienstleistungen ständig an, um unsere Kunden in die Lage zu versetzen, der sich ändernden Nachfrage aufgrund der derzeitigen sprunghaften Zunahme der Aktivitäten gerecht zu werden. Vor kurzem haben wir ein kontaktloses POD-Unterschriftsverfahren entwickelt, um eine sichere Frachtübergabe zu erleichtern.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika

(16. September 2020) - Die internationale GCC-Landgrenze, die Saudi-Arabien mit anderen Ländern verbindet, wurde für den Landverkehr/Landfrachtverkehr mit eingeschränktem Betrieb geöffnet.
 

  • Amerika

(16. September 2020) –

➢ USA: In den USA werden die Kapazitäten für Lkw-Transporte und den intermodalen Verkehr weiter eingeschränkt. Vor allem an der Westküste, im Mittleren Westen und in Südtexas ist die Lkw-Kapazität sehr knapp und die Raten sind gestiegen. Einige der großen LTL-Carrier in Südkalifornien, Atlanta und Chicago haben Backlogs bei den wichtigsten Breakbulks zu verzeichnen.

➢ Brasilien: Brasilien hat kontinuierlich gearbeitet, und sie transportieren jetzt mit verkürzter Zeit über die Grenzen. Der Markt läuft unter normalen Bedingungen.

➢ Mexiko: 100% voll funktionsfähig.

➢ Kanada: keine Kapazitätsprobleme. Täglich verkehrender Linienverkehr in Montreal - in der vergangenen Woche lief er zu 100% jeden Tag und hatte jede Nacht zusätzliche Anhänger. Chicago: täglich eingehender Verkehr - durchschnittlich 94% in der letzten Woche.

  • Global

(16. September 2020) – Die globale Situation und damit auch die regionalen Beschränkungen sind nach wie vor heterogen. Unsere Geschäftstätigkeit und unser Kundenservice bleiben stabil, und wir stellen immer wieder fest, dass die Unternehmen wieder ein normales Leistungsniveau erreichen oder sogar darüber hinausgehen.

Wir halten unseren Kundensupport aufrecht, um agil zu bleiben und somit Folgendes anbieten zu können:

➢ Falls Sie vorübergehend Platz benötigen, wenden Sie sich an Ihren DB Schenker Kundenberater oder Ihren lokalen Ansprechpartner!
 

  • Europa

(16. September 2020) – Alle Standorte in Europa sind derzeit noch voll funktionsfähig, wobei Vorsichtsmaßnahmen für die Gesundheit der Arbeitnehmer getroffen werden.
 

  • Asien/Pazifik

(16. September 2020) – Seit dem 14. September haben die indonesischen Behörden großangelegte Beschränkungen mit einer Geltungsdauer von zwei Wochen wieder eingeführt. Logistik und Transport bleiben als wesentliche Dienstleistungen eingestuft und sind daher NICHT besonders betroffen. Aufgrund des Wiederauflebens der Infektionsraten werden in mehreren APAC-Ländern weiterhin strenge Kontrollen durchgeführt. Wir bleiben wachsam bei der Überwachung der Situation, um Ereignisse mit möglichen Auswirkungen auf die Operationen zu begrenzen.

(1. September 2020) – Keine Statusänderung für Australien, da Einschränkungen und erhöhte Vorsicht nach der Erklärung einer Pandemie auf unbestimmte Zeit erwartet werden. Aufgrund der Wiedereinführung der Transportbeschränkungen ist mit Verzögerungen zu rechnen, wobei sich mögliche vorübergehende Schließungen auf die nicht systemrelevanten Branchen auswirken könnten.

Die philippinischen Behörden führen bis zum 30. September allgemeine Quarantänemaßnahmen der Gemeinschaft (General Community Quarantine, GCQ) ein. Eine ähnliche Verlängerung der Beschränkungen ist auch in Japan bis zum 30. September zu beobachten.  

Bewegungseinschränkungen können im Allgemeinen zu einigen Verzögerungen führen, wenn auch ohne wesentliche Auswirkungen auf unseren operativen Status.

Für Indien gibt es keine besonderen operationellen Updates. Die Beschränkungen wurden bis zum 30. September ausgeweitet (gemäß den Leitlinien, die als ‚Unlock 4.0‘ bezeichnet werden). Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Indien-Website als Download.

Für den Großraum China gibt es keine wesentlichen Auswirkungen auf unsere Operationen.

Indonesien verlängerte die PSBB-Beschränkungen bis zum 10. September, was eine leichte Verringerung der betrieblichen Arbeitskapazität bedeutet. Thailand hat seine Beschränkungen bis zum 30. September verlängert. Die RMCO-Beschränkungen Malaysias wurden bis zum 31. Dezember verlängert.

Während die von der Regierung auferlegten Beschränkungen in den APAC-Ländern auf unterschiedlichem Niveau fortbestehen, wird unser bisheriges Serviceniveau aufrechterhalten, wobei unsere KL-Standorte zur Unterstützung der Kundenbedürfnisse zur Verfügung stehen.

Verzögerungen sind aufgrund der Verfügbarkeit von Arbeitskräften und strenger durchgesetzter Hygiene- und Überwachungs-SOPs zu erwarten. Kunden können sich bei Bedarf für weitere Unterstützung an die bekannten Ansprechpartner bei DB Schenker wenden.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika

(16. September 2020) – Alle DB Schenker-Kontraktlogistikanlagen in MEA arbeiten weiterhin mit angemessenen Gesundheits- und Sicherheitsstandards, auch wenn in Oman, Kenia und Südafrika eine teilweise Ausgangssperre verhängt wurde.
 

  • Amerika

(16. September 2020) -

➢ Brasilien: Unsere Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle sind nach wie vor in Kraft und funktionieren erfolgreich. Alle Betriebe arbeiten ohne Unterbrechung.

➢ Vereinigte Staaten: keine größeren Updates.

➢ Kanada: keine größeren Updates. Alle Betriebe sind offen und es gibt keine Auswirkungen auf den Service.

  • Global Projects & Industry Solutions

Unsere spezialisierten Teams für Global Projects & Industry Solutions auf der ganzen Welt sind voll einsatzfähig und helfen unseren Kunden bei der Entwicklung maßgeschneiderter Transportlösungen für alle Stückgut- oder Übermaßtransporte oder jede andere Projektverladung unabhängig von Märkten und Tradelanes.

  • Messen, Events und Spezialverkehre

Unsere Teams stehen in engem Kontakt mit den führenden Messeveranstaltern und Verbänden weltweit und verfolgen alle Entwicklungen weiterhin aufmerksam. Da die Situation in allen Ländern unterschiedlich ist, ist unser Global Fairs & Events Service Center auf dem neuesten Stand und steht Ihnen für alle Fragen zur Verfügung und unterstützt Sie in allen Situationen mit maßgeschneiderten Lösungen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und kontaktieren Sie unsere Kollegen unter customerservices@dbschenker.com.

Update aus der Organisation

DB Schenker beobachtet die Situation zur Corona-Pandemie genau. Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen bemühen wir uns um eine volle Funktionsfähigkeit in allen DB Schenker-Standorten. In unseren weltweiten Geschäftsstellen haben wir Maßnahmen ergriffen, um möglichst vielen Mitarbeitern die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen, um die von den Behörden oder der Regierung in vielen Ländern eingeführten Richtlinien zur sozialen Distanzierung zu erfüllen.

Wir werden die Meldungen regelmäßig aktualisieren, sobald sich die Situation verändert.

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Ihre Unterstützung.

Ihr DB Schenker COVID-19 Customer Advisory Team

Disclaimer: Wir haben bei der Bereitstellung der oben genannten Informationen größte Sorgfalt walten lassen. Obwohl die oben genannten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zur Verfügung gestellt wurden, übernimmt DB Schenker keine Haftung für die Verwendung dieser Informationen.