Informationen über das Coronavirus

In der derzeitigen Situation arbeiten wir mit Hochdruck daran, Ihr Unternehmen bestmöglich zu unterstützen. Wir setzen alles daran, die optimale und umsetzbare Lösung für Ihre Logistikanforderungen zu finden. Auf dieser Website stellen wir regelmäßig Updates zu den Auswirkungen des Coronavirus – über alle Verkehrsträger und Produktbereiche hinweg sowie aus allen Regionen der Welt – für Sie bereit. Bitte sprechen Sie bei allen Fragen rund um Ihre Logistik Ihre zuständige Geschäftsstelle von DB Schenker an.

Markt-Updates weltweit

Die Nachfrage nach Impfstoffen steigt von Woche zu Woche stark an, da kürzlich von den nationalen Zulassungsbehörden Notfallzulassungen für verschiedene COVID-19-Impfstoffe erteilt wurden und weitere Zulassungen derzeit geprüft und bearbeitet werden. Die globale Nachfrage und die angefragten Kapazitäten sind noch auf bestimmte Tradelanes beschränkt, werden aber voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021 steigen. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2021 ist ein starker Anstieg der Produktion und damit der globalen Nachfrage für die Impfstoffverteilung per Luftfracht zu erwarten. Dieser Anstieg wird zu einer Situation führen, in der alle Partner der Lieferkette eng zusammenarbeiten müssen, um mögliche negative Auswirkungen oder Störungen während des Transports und der Verteilung zu minimieren.

Der Luftfrachtmarkt wurde bisher für den Transport von Impfstoffen zwischen +2 bis +8°C genutzt, war aber bisher noch nicht mit einer Situation konfrontiert, in der die Nachfrage nach einer globalen Verteilung eines Impfstoffs eine Tiefkühlung des Produkts erfordert. Operativ werden die größten Auswirkungen, wie bereits in den ersten Wochen, bei der Verteilung auf der letzten Meile aufgrund der Temperaturanforderungen eines COVID-19-Impfstoffs erwartet. Es wird erwartet, dass ein Teil der Verteilung über ein inländisches oder auf der Straße verlaufendes Distributionsnetzwerk erfolgen wird, da die wichtigsten Pharmaunternehmen mehrere Produktionsstandorte hauptsächlich in den USA, Europa und Asien nutzen.

Für den erfolgreichen Vertrieb, die Lagerung, das Umpacken und die Verabreichung eines COVID-19-Impfstoffs wird zusätzliches medizinisches Material benötigt - darunter Nadeln, Spritzen, alkoholische Vorbereitungspads, chirurgische Masken und Gesichtsschutz, Handschuhe, Mischkits und zusätzliche PSA. Als Teil unserer integrierten End-to-End-Gesundheitsdienstleistungen DB SCHENKERlife+ (englischsprachige Seite) mit lizenzierten und regulierten Einrichtungen sowie engagierten und qualifizierten Mitarbeitern bieten wir Lagerungsdienste für alle Medizinprodukte an.

Um Ihren Anforderungen für Luftfrachtsendungen in dieser außerordentlichen Situation gerecht zu werden und tragfähige Lösungen anzubieten, arbeitet DB Schenker intensiv an der Bereitstellung von Luftfracht-Kapazitäten. Eine aktuelle Übersicht unserer Charter finden Sie hier.

Bitte sprechen Sie für Ihre anstehenden Luftfracht-Sendungen nach China, Inden und in die USA die 
Geschäftsstelle von DB Schenker in Ihrer Nähe oder direkt Ihren bekannten Kontakt bei DB Schenker an.
 

  • Global

(21. Januar 2021) – Der Luftfrachtmarkt blickt auf ein weiteres herausforderndes Jahr aufgrund der anhaltenden Auswirkungen der Pandemie auf das Kapazitätsangebot mit Passagierflugverbot und geringer Nachfrage im internationalen Langstrecken-Passagierverkehr. Der Cargo-Bereich hat sich im Jahr 2020 besser entwickelt als der Markt und mehrere Branchen haben ihre Prognosen für 2021 geteilt und sagen ein weiteres arbeitsreiches Jahr voraus. Dies wird zu einer kontinuierlichen Nachfrage in allen Regionen führen, insbesondere auf den Haupttradelanes, die sich bisher während der Pandemie als kritisch erwiesen haben. Hub-zu-Hub-Netzwerke werden während der Pandemie einen stabilen Kapazitätszugang ermöglichen, da sich die Branche weiterhin auf den Zugang zu großen Frachtkapazitäten konzentriert, um eine stabile Lieferkette zu ermöglichen. Während der Spitzenmonate (z. B. Chinesisches Neujahr, Peak Season) sind Ratenerhöhungen zu erwarten, da es noch keine Anzeichen für eine Verbesserung der Pandemiesituation gibt. Auch wenn die Verteilung einiger COVID-19-Impfstoffe begonnen hat, wird eine Durchimpfung nicht vor 2022/2023 erwartet, was sich weiterhin auf die internationalen Lieferkapazitäten auswirken wird. Der kritischste Aspekt wird sein, Blockspace-Vereinbarungen oder Kapazitätszuteilungen für einen stabilen Zugang auf den Hauptrouten zu planen und in Betracht zu ziehen, um Verzögerungen auf dem ständig überlasteten Luftfrachtmarkt zu vermeiden. Die Planung und Stabilität der Lieferkette wird im Jahr 2021 die Hauptaufgabe sein sein.

→ DB Schenker hat eines der stärksten eigenen Netzwerke im Markt als Teil der Lösung und des stabilen Kapazitätszugangs auf wichtigen Tradelanes über die größten Volkswirtschaften und Kontinente aufgebaut. Das Netzwerk wurde weiter ausgebaut und bedient nun auch wichtige Volkswirtschaften mit Direktflügen oder Verbindungen zwischen Nordamerika, Europa und Asien-Pazifik. Dieses Netzwerk wird unseren Kunden im Jahr 2021 einen Premium-Kapazitätszugang auf von DB Schenker kontrollierten Frachterflügen mit großen Hauptdeck-Kapazitätszugängen und -zuteilungen ermöglichen. Die 43 Flüge weltweit pro Woche, vergleichbar mit 135 Flügen und Kapazitäten einer Boeing 777 als Großraumflugzeug, werden uns in die Lage versetzen, erfolgreich eine qualitativ hochwertige und kontrollierte Kapazität zu realisieren, um schnelle und direkte Luftfrachtlösungen zu ermöglichen.

Das selbst kontrollierte Netzwerk von DB Schenker umfasst Flüge auf den folgenden Routen:

→ Chicago (RFD) – München (MUC) – Tokio (NRT) – Seoul (ICN) – München (MUC) – Chicago (RFD)
→ Shanghai (PVG) – Chicago (RFD)
→ Chicago (RFD) – Shanghai (PVG)
→ Frankfurt (FRA) – Shanghai (PVG) – Frankfurt (FRA)
→ Luxemburg (LUX) – Shanghai (PVG) – Luxemburg (LUX)
→ Frankfurt (FRA) – Peking (PEK) – Frankfurt (FRA)
→ Frankfurt (FRA) – Zhengzhou (CGO) – Amsterdam (AMS)
→ Leipzig (LEJ) – Zhengzhou (CGO) – Frankfurt (FRA)
→ Hongkong (HKG) – Frankfurt (FRA)
→ Frankfurt (FRA) – Mumbai (BOM) – Frankfurt (FRA) – Atlanta (ATL) – Frankfurt (FRA)
→ Frankfurt (FRA) – Chicago (RFD) – Frankfurt (FRA)
→ Luxemburg (LUX) – Indianapolis (IND) – Luxemburg (LUX)

Weitere Informationen zu diesem neuen Flugplan finden Sie hier (englischsprachige Webseite).
 

  • Europa

(21. Januar 2021) - Alle Geschäftsstellen  bleiben in vollem Betrieb mit Zugang zu Terminalabfertigung und Bodentransport. Alle unsere europäischen Hubs liefern Import- und empfangen Exportfracht, wobei keine Rückstände zum Wochenende hin zu verzeichnen sind. Operativ laufen unsere Linehauls zu und von den Hubs wie geplant. In einigen Gebieten kann es bei unseren grenzüberschreitenden Lkw Verkehren zu kleineren Verzögerungen kommen. 

➢ Bitte setzen Sie sich mit Ihrem DB Schenker Kundenberater in Verbindung, um weitere Informationen zu erhalten.


  • Asien/Pazifik 

(21. Januar 2021) - Es gibt keine Updates zu den durch die Corona-Pandemie beeinträchtigten Operationen, der Status bleibt weitgehend unverändert.

Die jüngsten, wieder aufflammenden Infektionswellen in der Region unterstreichen das anhaltende Risiko für den Betrieb und die Wachsamkeit, die notwendig ist, um mit der allgegenwärtigen Corona-Situation umzugehen.

Obwohl in mehreren APAC-Ländern weiterhin strenge Kontrollen durchgeführt werden (z. B. Wiedereinführung des Ausnahmezustands in Japan und Ausrufung des Ausnahmezustands in Malaysia), steht unser Luftfrachtbetrieb weiterhin zur Verfügung, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Es ist mit Verzögerungen bei der Zollabfertigung und beim Transport zu rechnen. Alternativen für den Transport über andere Gateways/Routen werden derzeit erarbeitet und Überbrückungsmaßnahmen für Arbeitskräfte-/Fahrermangel werden, wo nötig, eingesetzt. Kunden können sich bei Bedarf an die jeweiligen Ansprechpartner bei DB Schenker wenden, um Unterstützung oder Lösungen zu erhalten.

Es wird erwartet, dass die Kapazitäten volatil bleiben. Wir beobachten die Situation weiterhin aufmerksam, um Ereignisse mit potenziellen Auswirkungen auf den Betrieb abzumildern.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika

(21. Januar 2021) - Insgesamt ist der Luftfrachtbetrieb in den Ländern weiterhin ungestört und wir bedienen unsere Kunden weiterhin. Lediglich die internationalen Passagierflüge wurden in Saudi-Arabien und Oman bis auf Weiteres ausgesetzt.

Situation

Land

Keine operativen Einschränkungen für die Luftfracht

  

Angola, Bahrain, Ägypten, Kenia, Namibia, Mosambik, Oman, Katar, Südafrika, Saudi Arabien, VAE

➢ Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater für weitere Informationen.
 

  • Amerika

(21. Januar 2021) – Anhaltende Kapazitätsbelastung in unterschiedlichem Ausmaß je nach Tradelane im 1. Quartal. Darüber hinaus sind die Flughafenterminals zeitweise mit der Abfertigung der Fracht in Verzug, was zu weiteren Herausforderungen führt. Insbesondere die Situation bei der Bodenabfertigung an wichtigen Großflughäfen wie Chicago O'Hare, New York und Los Angeles hat zu erheblichen Verzögerungen (2 - 4 Tage Bearbeitungszeit) bei der Import-Bodenabfertigung und zu Personalengpässen aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie geführt.

 Die Situation hat sich bislang noch nicht verbessert, aber DB Schenker beobachtet die Situation genau, um die Auswirkungen für unsere Kunden abzumildern und Sie im Falle einer Änderung umgehend zu informieren. Der von DB Schenker selbst kontrollierte Luftfrachtbetrieb sowohl im transatlantischen als auch im transpazifischen Raum bieten unseren Kunden sichere Kapazitäten, und unsere Niederlassungen an den Flughäfen sorgen für die notwendige Koordination, um eine schnellstmögliche Freigabe der Fracht zu gewährleisten. Außerdem baut DB Schenker den eigenen Flugbetrieb für 2021 aus, mit zusätzlichen Exportangeboten nach Europa und jetzt auch nach Asien mit starker Auslastung in Chicago und Rockford.

Die Situation auf den einzelnen Tradelanes stellt sich wie folgt dar:

USA – Europa

➢ Die Marktnachfrage ist moderat bis stark. Mit dem Global Flight Operations Program wurden weitere Charterflüge eingeführt, um zusätzliche Luftfrachtkapazität nach Europa bereitzustellen.

➢ Diese Flüge verbinden Atlanta und Chicago-Rockford und Indianapolis mit Frankfurt und München, um sichere Kapazitätslösungen für die umliegenden mitteleuropäischen Märkte anbieten zu können. Sie bieten   den Kunden von DB Schenker einen gesicherten Zugang zu Kapazitäten in einer nach wie vor volatilen Marktsituation.

USA  Asien (ohne China)

➢ Die Kapazitäten bleiben auf den meisten Tradelanes knapp, aber überschaubar, wobei die größten Kapazitätsprobleme weiterhin bei Transporten nach Australien, Singapur und Indien bestehen. Die starken "Teilcharter"-Kapazitäten bei DB Schenker von ORD zu Zielen in Australien und das selbst kontrollierte Flugnetzwerk über das DB Schenker Euro Hub von FRA nach BOM unterstützen die Kundennachfrage von DB Schenker zu diesen Zielen.

USA (Export nach) – China

➢ Größtenteils keine Kapazitätsengpässe zu Zielen in China. Allerdings bleibt die Nachfrage nach PVG angespannt. DB Schenker führt ein selbst kontrolliertes Flugnetz von ORD - RFD nach ICN und PVG ein und bietet damit eine sichere Option zu diesem Markt und den umliegenden Städten.

USA – Lateinamerika/Lateinamerika nach Europa und APAC

➢ Intra-Amerika: Die Marktnachfrage hat im 4. Quartal erheblich zugenommen und bleibt stark in 2021, wobei der Zugang zu Kapazitäten sehr knapp geworden ist, da die Carrier die Anzahl der Flüge reduzieren und Passagierflüge immer noch auf einem Niveau weit unter dem von vor der Corona-Pandemie liegen. Diese Situation betrifft alle Länder in Mittel- und Südamerika mit Frachtbewegungen Intra-Lateinamerika sowie in die USA und Europa und darüber hinaus.

USA – Naher und Mittlerer Osten/Afrika

➢ In Südafrika herrscht eine hohe Nachfrage bei knappen Kapazitäten.

Bitte beachten Sie auch unsere Kundeninformation zur Warenannahme.
 

  • Global

(21. Januar 2021) – Die globale Angebots- und Nachfragekurve für 2021 zeigt ein Ungleichgewicht zugunsten der Nachfrage von etwa 3 - 3,5 %. Das bedeutet, dass sich das Ratenniveau in den nächsten Monaten nicht wesentlich verringern wird. Alle Trades ex APAC sehen starke Steigerungen, gleichzeitig hat sich das Equipment-Angebot in Asien leicht verbessert. Backhaul Trades ex EU und ex NORAM nach FE haben in den letzten 6 bis 8 Wochen einen Ratenanstieg erlebt, wobei das Ratenniveau möglicherweise noch weiter ansteigt. Die Raten stiegen nicht nur durch sich selbst, sondern auch durch erhöhte PSS- und Equipment Imbalance Surcharges. Containerdefizite sind vor allem in der EU zu verzeichnen und erfordern entsprechende Prognosen. Die Kapazität bleibt unverändert, d. h. die Leerkapazität beschränkt sich auf 1,7 % mit sehr begrenzten Blank Sailings nach und um das chinesische Neujahrsfest. Die Überlastung hat sich insgesamt nicht entspannt, z.B. sind die TP-Westküstenhäfen stark überlastet mit teilweise 35 - 40 Schiffen, die auf die Einfahrt in die Häfen warten, oder die Ersatzhäfen (wie RTM) zur Abdeckung der UK-Häfen beginnen ebenfalls überlastet zu sein, so dass zusätzliche Lösungen erforderlich sind. Die Fahrplanzuverlässigkeit bleibt auf niedrigem Niveau und es gibt keine wirkliche Option zur Verbesserung der Seeverkehrsdienste.

Career Capacity Development 1-12/2020

Die importfreie Zeit wird in allen Märkten mit Wirkung zum Januar 2021 generell auf Null heruntergefahren. Unter den aktuellen Umständen ist es für unsere Kunden sehr wichtig, eine Volumenprognose zu planen (wir empfehlen 4 bis 8 Wochen im Voraus) und flexibel zu sein, um Ladung umzuleiten (für überlastete Ziele).

Bitte rechnen Sie damit, dass sich die Situation in allen Tradelanes ständig ändert.

Angesichts der unsicheren Aussichten für die Schiffsauslastung und der teilweise enormen Auswirkungen auf die Hafenterminals müssen wir uns auf veränderte Fahrpläne und Transitzeiten (durch Slow Steaming, Auslassen von Häfen oder zusätzliche Hafeneinschließungen infolge von Servicezusammenlegungen), plötzliche/unerwartete Verzögerungen beim Uplift, erhöhte Engpässe bei der Equipmentverfügbarkeit, inkonsistente Abfahrten und plötzliche Zuschläge einstellen, die möglicherweise zu höheren Kosten für die Lieferkette führen.

Unsere Experten im Bereich Ocean unterstützen Sie und informieren Sie über:

  • DB SCHENKERocean Priority-Produkte auf allen Haupttradelanes, die eine Beladung innerhalb eines festen Zeitfensters garantieren.
  • DB SCHENKERocean bietet für die alternative Streckenführung Möglichkeiten an, um sicherzustellen, dass die Ladung vom Ladehafen aufgegeben wird.
  • Volumenprognose und Zuteilungsplanung: Wir haben Zugang zu den Mengen aller Allianzen und unterstützen die Mengenplanung durch Beratungsdienste (Zuteilungsabgleich auf Grundlage der Kundenprognose). In Bearbeitung: Volumenvorhersage pro Branche.
  • Optionen für die Lagerung von Fracht oder Fracht im Transit, um teure Zölle zu vermeiden.

Kontaktieren Sie Ihren bekannten DB Schenker-Ansprechartner bezüglich persönlicher Schutzausrüstung (PSA) aus Richtung China nach Europa.
 

  • Europa

(21. Januar 2021) - Alle europäischen Seefrachtstandorte sind operativ voll funktionsfähig.
 

  • Asien/Pazifik 

(21. Januar 2021) – Ungeachtet der ernsten Marktsituation bei Raten und Kapazitäten gibt es keine nennenswerten Auswirkungen auf den durch die Corona-Pandemie beeinflussten Betrieb, da der Status unverändert bleibt.

Obwohl in einigen Ländern in der gesamten APAC-Region wiederkehrende COVID-19-Infektionen zu beobachten sind (z. B. Wiedereinführung des Ausnahmezustands in Japan und Ausrufung des Ausnahmezustands in Malaysia), bleiben unsere Seefracht-Aktivitäten stabil und verfügbar, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Es werden Verzögerungen bei der Zollabfertigung und beim Transport erwartet, da sich der Druck auf die Verfügbarkeit von Arbeitskräften / Fahrern aufgrund von Bewegungseinschränkungen auswirken kann. Falls erforderlich, werden Überbrückungsmaßnahmen für Arbeitskräfte-/Fahrermangel eingesetzt.

➢ Es werden Alternativen zur Beförderung/zum Transport von Fracht über andere Gateways/Routen eingerichtet. Kunden können sich bei Bedarf an die jeweiligen DB Schenker-Geschäftsstelle wenden, um Unterstützung oder Lösungen zu erhalten.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika 

(21. Januar 2021) – DB Schenker ist operativ voll einsatzfähig und kann die aktuelle Kundennachfrage bedienen, auch wenn in der Region ein Equipmentmangel zu verzeichnen ist.

➢ Bitte wenden Sie sich an Ihren bekannten Ansprechpartner bei DB Schenker, um die aktuellen Tarife zu erfahren.
 

  • Amerika

(21. Januar 2021) - Zu den Exporten aus Nordamerika ist zu erwähnen, dass vor allem nach Asien die Auslastung der Schiffe weiterhin stark ist und keine Inflation der Raten zu erwarten ist. Blank Sailings und Serviceunterbrechungen, die zu einem gravierenden Platzmangel an allen nordamerikanischen Gateways führen, führen zu einem hohen Auslastungsgrad der Schiffe auf breiter Front. Roll-over und Yield Management werden von den Reedereien angewandt. Es werden zusätzliche Lader eingesetzt und die Dienste werden auf Ad-hoc-Basis wieder aufgenommen. Asien nach Nordamerika erreicht weiter seinen Peak, und die Buchungen von Asien nach Südamerika sind in den letzten zwei Wochen massiv angestiegen. Wir beobachten die Situation weiterhin genau.

  • Global

(21. Januar 2021) – Der Landverkehr in Europa ist vollständig betriebsbereit und für den Geschäftsbetrieb verfügbar, wobei in vielen europäischen Ländern wieder eingeführte Beschränkungen geregelt werden können. In Asien ergibt sich ein heterogenes Bild, wobei die meisten Länder voll funktionsfähig und für den Geschäftsbetrieb verfügbar sind, während einige Länder (wie Indien) mit Herausforderungen zu kämpfen haben, jedoch in Betrieb sind. Sowohl die Asia Landbridge (China nach Südostasien) als auch die Eurasia Landbridge (China - Europa Zug) sind voll in Betrieb, obwohl sie mit Engpässen zu kämpfen haben. Der Landverkehr in Nord-, Mittel- und Südamerika weist ebenfalls Einschränkungen auf, funktioniert aber noch nahezu normal. 
 

  • Europa

(21. Januar 2021) – Allgemeine Restriktionen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bestehen weiterhin in mehreren europäischen Ländern und wirken sich teilweise direkt oder indirekt auf den Transport von Waren aus. Für alle potenziellen Störfälle folgen wir unseren vordefinierten Notfallplänen, um die Warenströme so weit wie möglich sicherzustellen. Darüber hinaus passen wir unser Angebot an Transportdienstleistungen täglich an die Bedürfnisse unserer Kunden an.

++++++++++++++++++

Großbritannien: Corona- und Brexit-Update

Das Auftreten einer hochansteckenden neuen Virusmutation in Großbritannien traf mit den Auswirkungen der Post-Brexit-Zoll- und Handelsbestimmungen zusammen.

Nach einer kurzen Aussetzung unseres System Freight-Netzwerks nahm DB Schenker seit dem 21. Januar 2021 die Abholung von konformen Landtransporten aus der Europäischen Union nach Großbritannien wieder auf. Ermöglicht wird dies durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Handels- und Industriepartnern bei der Erfassung der Zollinformationen, die für die neue Brexit-Zollabfertigung unerlässlich sind.

Europäische Unternehmen und ihre Kunden in Großbritannien finden alle notwendigen Informationen und Vorlagen für relevante Zolldokumente auf unserer Website. Darüber hinaus können sich Kunden auch an unsere Vertriebs- und Kundendienstmitarbeiter wenden, die diese Informationen ebenfalls bereitstellen können.

Wir ermutigen unsere Kunden in der Europäischen Union weiterhin, ihren Importeuren in Großbritannien zu raten, sich voll und ganz auf die notwendigen Importprozesse einzulassen, um die Abfertigung ihrer Sendungen zu erleichtern und zu beschleunigen. Auch wenn Direktverkehre und Netzwerksendungen aus Großbritannien fortgesetzt werden, ist das gleiche Maß an Zollkonformität erforderlich.

++++++++++++++++++

Erweitern oder verringern Sie Ihre internationalen Geschäftsaktivitäten aufgrund der sich ständig ändernden Marktsituation? Der DB Schenker-Landverkehr ist Ihr Partner mit dem stärksten und belastbarsten Netzwerk in 40 Ländern Europas. Darüber hinaus bieten wir mit unseren digitalen Kanälen wie connect4Land einen 24/7-Zugang zu unseren Transportdienstleistungen, der von überall und zu jeder Zeit einfach zu nutzen ist – Click. Ship. Done.


 

  • Asien/Pazifik

(21. Januar 2021) – Unsere Produkte im nationalen/regionalen Landverkehr bieten weiterhin unvermindert unseren regelmäßigen Service auf hohem Niveau.

Unsere Asia Landbridge (FTL/LTL) läuft nach Plan, außer in Bezug auf Abholungen/Lieferungen in Nordchina. Der jüngste Ausbruch in der Provinz Hebei hat zu einem Fahrermangel von 70 % geführt, der schätzungsweise 3 - 4 Wochen andauern wird. Dies führt zu einer Verlängerung der Vorlaufzeiten um bis zu 3 Tage.

Grenzüberlastungen aufgrund hoher Nachfrage können die Fahrtzeit der Asia Landbridge um ein bis drei Tage verlängern. Die weltweite Nachfrage nach Containern aufgrund von Kapazitätsengpässen im See- und Luftverkehr hat einen erheblichen Druck auf die Infrastruktur der Straßen in der Region ausgeübt. Die DB Schenker-Mitarbeiter in den Asia Landbridge-Grenzstandorten stellen sicher, dass die Laufzeiten durch Priorisierung minimiert werden. Zusätzliche Arbeits- und damit verbundene Aufenthaltskosten sind nach wie vor erforderlich, um lange Quarantänezeiten für unsere internationalen Fahrer strategisch zu vermeiden.

Unsere nationalen und internationalen Landverkehre erfüllen weiterhin die hohe Nachfrage und sind strategisch so positioniert, dass sie den prognostizierten Nachfragespitzen im Zusammenhang mit der weiterhin reduzierten Luft- und Seefrachtkapazität gerecht werden. Kunden werden jedoch dringend gebeten, eventuelle Volumenspitzen so früh wie möglich mit ihrem DB Schenker-Kundenberater abzustimmen.

Das Stauniveau auf unserem Eurasia-Service für Schiene und Straße schwankt weiterhin. Es gibt Verspätungen von bis zu zehn Tagen an den Grenzen CN/KZ, CN/MN und drei bis sieben Tage an der Grenze CN/RU sowie bis zu zwei Tage an den Grenzen BY/PL (Mala), wie Sie dieser Abbildung entnehmen können.

Table showing the Westbound ETD delay and border congestion delay risks

Die Bestände an Containern in Richtung Westen bleiben niedrig und tragen zu Verspätungen bei.

Wir empfehlen daher, die geschätzten Laufzeiten mit Ihrem Kundenberater zu überprüfen.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika

(21. Januar 2021) – Der Landtransport kann sich in einigen Ländern aufgrund zusätzlicher Kontrollen verzögern. In einigen Teilen des GCC wurde der Frachtverkehr auf Lebensmittel und lebenswichtige Güter beschränkt.

➢ Bitte setzen Sie sich für weitere Details mit Ihrem DB Schenker-Berater in Verbindung.
 

  • Amerika

(21. Januar 2021) –

➢ USA: Die USA haben nach wie vor knappe Kapazitäten in unterschiedlichen Regionen aufgrund der Corona-Auswirkungen auf die Mitarbeiter der Carrier. Wir gehen davon aus, dass die Kapazität im restlichen Verlauf des Jahres knapp sein wird, wenn wir in die Peak Season übergehen. Kalifornien, Colorado, Connecticut, Illinois, Hawaii, Maine, Maryland, Massachusetts, Minnesota, New Hampshire, New Jersey, New Mexico, New York, Oregon, Pennsylvania, Rhode Island, Vermont und Washington haben alle eine "stay at home"-Verordnung.

➢ Brasilien: Der Markt läuft unter normalen Bedingungen. Ab diesem Moment gibt es keine weiteren Lockdown-Anordnungen seitens der Regierung.

➢ Mexiko: 100 Prozent voll funktionsfähig. Obwohl Mexiko immer noch ein Ungleichgewicht zwischen Equipment Richtung Süden/Norden hat.

➢ Kanada: Die Regionen Toronto und Peel sind seit Januar für 28 Tage in einem Lockdown. Andere nahe gelegene Regionen sind in den "roten Status" übergegangen, der es erlaubt, zwar alles zu öffnen, dies allerdings mit strengen Einschränkungen. Restaurants und Einzelhandel sind geschlossen (mit Ausnahme des Abholservices). Kaufhäuser, Eisenwaren- und Lebensmittelgeschäfte bleiben als unbedingt notwendig geöffnet.

  • Global

(21. Januar 2021) – Unser Betrieb und unser Kundenservice bleiben stabil. Keine Änderung bei der Priorisierung des Schutzes unserer Mitarbeiter und der Aufrechterhaltung der Geschäfte unserer Kunden. Mit dedizierten Richtlinien und Präventivmaßnahmen halten wir unsere konstante und kurzfristige Kundenbetreuung aufrecht. Während wir Unternehmen und Institutionen rund um den Globus beim Umgang mit PSA und medizinischen Geräten für die erfolgreiche Verteilung und Verabreichung eines COVID-19-Impfstoffs unterstützen, halten wir unser Angebot gegenüber unseren Kunden aufrecht:

➢ Falls Sie vorübergehend Platz benötigen, wenden Sie sich an Ihren DB Schenker-Kundenberater oder Ihren lokalen Ansprechpartner!
 

  • Europa

(21. Januar 2021) – Alle Standorte in Europa sind derzeit voll funktionsfähig, wobei Vorsichtsmaßnahmen für die Gesundheit der Arbeitnehmer getroffen werden.
 

  • Asien/Pazifik

(21. Januar 2021) – Es gibt keine wesentlichen Statusänderungen der Länder im Raum Asien/Pazifik seit den letzten Updates. Es werden in mehreren APAC-Ländern weiterhin strenge Kontrollen aufgrund wiederauflebender Ausbrüche durchgeführt. Wir bleiben wachsam bei der Beobachtung der Situation, um Ereignisse mit möglichen Auswirkungen auf die Operationen eindämmen zu können.

Aufgrund der Erweiterung der Reisebeschränkungen (z. B. Wiedereinführung des Ausnahmezustands in Japan und Ausrufung des Ausnahmezustands in Malaysia) ist mit einigen Verzögerungen zu rechnen.

➢ Für Indien gibt es keine besonderen operationellen Updates. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Indien-Website als Download.

➢ Für den Großraum China: Einem Wiederauftreten von Infektionen insbesondere in Nordchina wurde mit der Umsetzung strenger Eindämmungsmaßnahmen in den Gebieten begegnet. Es wird ein Arbeitskräftemangel erwartet, der zu Rückstaus und Verzögerungen führen kann. Wo nötig, werden Überbrückungsmaßnahmen ergriffen. Unsere Teams vor Ort werden sich direkt mit den Kunden in Verbindung setzen, um sie proaktiv über die betroffenen Abläufe zu informieren (falls vorhanden).

Während die von der Regierung auferlegten Beschränkungen in den APAC-Ländern auf unterschiedlichem Niveau fortbestehen, wird unser bisheriges Serviceniveau aufrechterhalten, wobei unsere KL-Standorte zur Unterstützung der Kundenbedürfnisse zur Verfügung stehen.

Verzögerungen sind aufgrund der Verfügbarkeit von Arbeitskräften und strenger durchgesetzter Hygiene- und Überwachungs-SOPs zu erwarten. Kunden können sich bei Bedarf für weitere Unterstützung an die bekannten Ansprechpartner bei DB Schenker wenden.
 

  • Naher und Mittlerer Osten/Afrika

(21. Januar 2021) – Alle DB Schenker-Kontraktlogistik-Standorte in MEA werden gemäß den entsprechenden Gesundheits- und Sicherheitsstandards und anderen von der lokalen Regierung erlassenen Vorschriften betrieben.
 

  • Amerika

(21. Januar 2021) – Trotz einer erhöhten Anzahl an COVID-19-Infektionen bleiben alle Standorte in Betrieb, wobei Vorsichtsmaßnahmen für die Gesundheit unserer Mitarbeiter getroffen werden und somit unser Kundenservice aufrechterhalten wird.

➢ USA: Alle Standorte in den USA bleiben in Betrieb, wobei Vorsichtsmaßnahmen für die Gesundheit unserer Mitarbeiter und die Erbringung von Dienstleistungen für unsere Kunden getroffen werden. Wir beobachten in den USA immer mehr Fälle von COVID-19 und bleiben deshalb bei unseren Sicherheitsmaßnahmen und -vorgangsweisen sehr konsequent.

➢ Mexiko: Die Corona-Infektionen in Mexiko nehmen zu. In einigen Bundesstaaten ist ein teilweiser Lockdown des Privatlebens und der Wirtschaft erforderlich, insbesondere an Wochenenden. Wir tun alles, um die Auswirkungen auf unser Personal und unsere Einrichtungen so gering wie möglich zu halten.

➢ Kanada: Die erweiterten Lockdown-Maßnahmen betreffen den nicht lebensnotwendigen Einzelhandel in der Provinz Ontario. Alle Kontraktlogistik-Standorte in Kanada sind weiterhin in Betrieb und verfügen über Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen, die die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung des Services gewährleisten.

Update aus der Organisation

DB Schenker beobachtet die Situation zur Corona-Pandemie genau. Mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen bemühen wir uns um eine volle Funktionsfähigkeit in allen DB Schenker-Standorten. In unseren weltweiten Geschäftsstellen haben wir Maßnahmen ergriffen, um möglichst vielen Mitarbeitern die Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen, um die von den Behörden oder der Regierung in vielen Ländern eingeführten Richtlinien zur sozialen Distanzierung zu erfüllen.

Das nächste Update erfolgt am 3. Februar (oder früher, falls es wichtige Entwicklungen gibt).

Der 24/7-Newsfeed (Englisch) auf unserer globalen Website www.dbschenker.com bietet zusätzliche Links und Downloads, die die Themen dieses Dokuments unterstützen. Bitte besuchen Sie: 24/7 Nachrichten-Update.

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Unterstützung.

Ihr DB Schenker COVID-19 Customer Advisory Team

Disclaimer: Wir haben bei der Bereitstellung der oben genannten Informationen größte Sorgfalt walten lassen. Obwohl die oben genannten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zur Verfügung gestellt wurden, übernimmt DB Schenker keine Haftung für die Verwendung dieser Informationen.