Skip to content
DB SCHENKER logo DB SCHENKER logo


Interview mit Maria Gluschkov und Vanessa Voss

Maria Gluschkov und Vanessa Voss, Seefracht Import


DB Schenker:
Hallo Frau Gluschkov und hallo Frau Voss! Vielen Dank, dass Sie beide sich die Zeit für die Beantwortung unserer Fragen nehmen. Von 100 Jahren Geschäftsstelle Bad Krozingen: Wie viele Jahre sind Sie jeweils schon dabei?

Maria Gluschkov:
Ich habe vor achteinhalb Jahren meine Ausbildung bei DB Schenker begonnen und bin seitdem im Bereich Seefracht Import für Abschlüsse tätig.

Vanessa Voss:
Ich bin seit 2016 dabei und war nach der internen Weiterbildung zum Logistikassistenten auch für einen Auslandsaufenthalt in Auckland, Neuseeland für drei Monate.

DB Schenker:
Für welchen Bereich sind Sie momentan zuständig?

Vanessa Voss:
Wir beide sind gemeinsam als Zweier-Team für die operative Abwicklung, Customer Service sowie Verzollungen zuständig. Nachdem unsere Gruppenleiterin Fanny Jacob Anfang des Jahres als Head of Import Booking Desk Southwest nach Ilsfeld gewechselt ist, haben wir mehr Kundenkontakt.

Die internen Vorgänge werden im Booking Desk gebündelt und wir damit lokal entlastet. Dennoch haben wir aufgrund der aktuellen Platz- und Equipmentsituation pro Einzelauftrag einen wesentlich höheren Aufwand als zuvor.

DB Schenker:
Was ist für Sie bei Ihrer Arbeit besonders interessant? Gibt es ein Highlight, von dem Sie uns berichten können?

Maria Gluschkov:
Besonders in Erinnerung geblieben ist mir eine Autoverladung nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Es war ein Hummer-Fahrzeug und vor der Verladung durfte ich eine Runde über den Hof mitfahren. Anschließend habe ich die Verladung und Stauung im Container überwacht.

Während der Ausbildung wurde von der Schule der Besuch von zwei Binnenschiff-Terminals in Kehl und Straßburg organisiert. Das war eine prima Ergänzung zu unserer täglichen Arbeit. Beeindruckt war ich von der Gastfreundschaft der holländischen Schiffer und dem Luxus in den Kabinen.

Vanessa Voss:
Ich hatte die Möglichkeit, während der Ausbildung an einer Besichtigung des Frankfurter Flughafens teilzunehmen. Hier durften wir in Bereiche reinschnuppern, die man als normaler Reisender nie zu sehen bekommt. Wir bieten solche Besichtigungen alle zwei Jahre auch für unsere Kunden an und hoffen, dass wir 2022 damit auch wieder starten dürfen – 2020 und 2021 wurden pandemiebedingt vom Flughafen aus keine Führungen angeboten.

DB Schenker:
Was ist für Sie an Ihrer Arbeit am spannendsten?

Vanessa Voss:
Spannend finde ich zu sehen, was so alles importiert wird. Neben den klassischen Industriekunden, wo man sich unter den Warenbezeichnungen oft gar nichts vorstellen kann, haben wir alle Arten von den sogenannten Consumer Goods, also alles, was im Einzel- und Online-Handel an Endverbraucher angeboten wird.

Maria Gluschkov:
Teilweise haben wir aber dann auch spektakuläre Aufträge – für den neuen Wasserpark Rulantica des Europa-Parks haben wir die Wasserrutschen verzollt. Sehr interessant und spannend zugleich.

DB Schenker:
Wie erleben Sie die Auswirkungen der Corona-Pandemie bei Ihrer Arbeit? Was hat sich bei der Seefracht geändert?

Maria Gluschkov:
Wir hoffen auf baldige Entspannung der Situation und mehr verfügbaren Platz auf den Schiffen, um den gewohnten Service wieder anbieten zu können.

Vanessa Voss:
Leider wird das noch eine Weile dauern, aber wir machen das Beste draus: Ruhe bewahren und einfach mal wieder durchatmen.

DB Schenker:
Frau Gluschkov und Frau Voss, wir danken Ihnen für die vielen Einblicke in Ihre Arbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und viele Möglichkeiten!

Kontakt:

maria.gluschkov@dbschenker.com
Tel. . +49 7633 9230-360

Kontakt:

vanessa.voss@dbschenker.com
Tel. . +49 7633 9230-367