Ihre Top 10 Tipps zur Vorbereitung

Die Incoterms® fassen zusammen, wie die Kosten und Verantwortlichkeiten zwischen Käufer und Verkäufer geregelt werden. Viele Kaufverträge enthalten die Konditionen Ex Works und DDP. Ab dem 01.01.2021 sind diese Incoterms® möglicherweise anzupassen.  Wenn Sie ab Werk verkaufen, sind Sie nicht für die Ausfuhrerklärung verantwortlich und haben daher kein Recht auf Zugang zu den Unterlagen, die belegen, dass Sie keine Mehrwertsteuer zahlen müssen.

Wenn Sie mit der Kondition DDP verkaufen, benötigen Sie möglicherweise eine MwSt.-Registrierung im Importland und müssen gegebenenfalls einen Zolldienstleister/Zollagenten finden, der auf der Grundlage einer indirekten Vertretung arbeitet.

Die Verwendung einer dieser beiden Incoterms®, deren Anwendung innerhalb der EU völlig problemlos ist, kann zu Komplikationen und Verzögerungen bei Ihren Sendungen von und nach Großbritannien ab dem 1. Januar führen. Wir empfehlen Ihnen daher zu prüfen, welche Incoterms® für Sie am besten geeignet sind.

Weitere Informationen finden Sie hier:

ICC Incoterms®-Regelungen



Ob als Exporteur oder Importeur – die Kenntnis der genauen Tarifnummern für die Waren, mit denen Sie Handel treiben, ist besonders wichtig.

New Content Item (10)

Als Exporteur müssen Sie sicherstellen, dass Sie alle Sondergenehmigungen, Lizenzen oder Kontrollen einhalten, die für Ihre Waren erforderlich sein könnten. Als Importeur müssen Sie die Tarifnummern bestätigen, damit die entsprechenden Zölle gezahlt werden können. Es liegt in Ihrer Verantwortung als eingetragener Exporteur und/oder Importeur, Ihrem Zollagenten die korrekten Tarifnummern zu übermitteln.

Sie finden die Warencodes hier: EU TARIC  oder UK TARIFF.

Für den Handel zwischen der EU und Großbritannien benötigen Sie in bestimmten Fällen eine Nummer zur Registrierung und Identifizierung von Wirtschaftsbeteiligten (Economic Operators Registration and Identification number – EORI). Wenn Sie bereits im Besitz einer europäischen EORI-Nummer waren, müssen Sie dennoch eine neue EORI-Nummer für Großbritannien beantragen. Die Beantragung der UK EORI-Nummer erfolgt unkompliziert über folgenden Link.

Ab dem 1. Januar 2021 fällt Mehrwertsteuer an. Sofern bis dahin kein Handelsabkommen vereinbart wird, sind zusätzlich Zölle zu entrichten. Bitte prüfen Sie, wie Sie Mehrwertsteuer und Zölle entrichten. Diese Vorkehrungen müssen Sie getroffen haben, bevor Sie Ihre Waren empfangen können. Wenn Sie der Versender sind, ist diese Vorbereitung für Ihre Kunden ebenfalls wichtig, um Verzögerungen bei der Entgegennahme der Sendungen zu vermeiden.

Jedes Land behandelt die Zahlung von Zöllen und Steuern anders. In einigen Ländern bietet DB Schenker seine eigenen Aufschubkonten an, die Sie als Kunde gerne nutzen können. Dazu sollten Sie Rücksprache mit Ihrem DB Schenker-Ansprechpartner halten. Möglicherweise können Sie auch ein eigenes Aufschubkonto beantragen.

New Content Item (4)

Ihre Handelsrechnung muss die notwendigen Informationen enthalten, damit die Ausfuhr- und Einfuhranmeldungen korrekt ausgefüllt werden können.

Folgende Angaben sind erforderlich:

  • Name/Anschrift des Absenders
  • Name/Anschrift des Empfängers
  • Versanddatum
  • HS-Warentarifnummern
  • Genaue deutsche Warenbeschreibung
  • Brutto- und Nettogewichte
  • Wert & Währung
  • Herkunftsland
  • Anzahl & Art der Verpackung
  • Incoterms®
  • EORI-Nummer
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

New Content Item (5)

Einige Produkte erfordern zusätzliche Lizenzen und Kontrollen. Für sie wird eine vollständige Deklaration in Großbritannien sowie eine Voranmeldung der Sendung 24 Stunden vor Ankunft im britischen Hafen benötigt. Diese Produkte umfassen u.a.

  • Verbrauchssteuerpflichtige Waren
  • Betäubungsmittel und Drogenausgangsstoffe
  • Gefährdete Arten (CITES-Liste gefährdeter Tiere und Pflanzen oder deren Produkte)
  • Fischereierzeugnisse
  • Düngemittel
  • Sprengstoffe, Waffen, Feuerwerkskörper etc.
  • Nukleares Material
  • Ozonschädigende Substanzen und Fluorkohlenwasserstoffe

Die Anzahl der betroffenen Produkte und der Umfang der Kontrollen werden ab dem 1. Januar phasenweise steigen und umfassen erweiterte Anforderungen ab April und vollständige Zollkontrollen ab Juli. Wenn Sie kontrollpflichtige Güter versenden, setzen Sie sich bitte mit Ihrem DB Schenker-Zollteam in Verbindung, um die erforderlichen Maßnahmen vorzubereiten.

Die EU verlangt die vollständige Einhaltung der Zollvorschriften ab Tag 1.


1. Januar:

  • Zollerklärungen erforderlich
  • Zollanmeldungen für Standardwaren können innerhalb von sechs Monaten nachgeholt werden.
  • Vorabanmeldungen (Safety & Security Declarations) entfallen für einen Zeitraum von sechs Monaten
  • Vorabanmeldung bestimmter kontrollierter Güter (siehe Nr. 6)

1. April:

  • Voranmeldung und Gesundheitskontrollen für alle Produkte tierischen Ursprungs und reglementierte Pflanzen und pflanzliche Produkte

1. Juli:

  • Keine Vereinfachungen mehr. Vollständige Umsetzung der Regularien und Kontrollen

New Content Item (7)

Die Regierung Großbritanniens hat die Möglichkeit vorgesehen, vollständige Zollerklärungen und die Zahlung von Zöllen ab dem 1. Januar um sechs Monate aufzuschieben. Bei DB Schenker werden wir für unsere Kunden vollständige Zollanmeldungen und vereinfachte Grenzabfertigungserklärungen bearbeiten.

Hier können Sie mehr über Vereinfachte Verfahren erfahren und deren Nutzung beantragen.

New Content Item (6)

Mit einer guten Vorbereitung und der Sicherstellung aller Zollvorbereitungen vor dem 1. Januar 2021 können Sie Ihren Teil dazu beitragen, um Lieferverzögerungen zu vermeiden.

Wir von unserer Seite tun alles, um uns bestmöglich vorzubereiten und haben eigene Notfallpläne aufgestellt. Dennoch mag es Umstände geben, die sich unserer Kontrolle entziehen. Unter Umständen empfiehlt es sich daher für Sie einen Sicherheitsvorrat Ihrer Waren anzulegen.

New Content Item (8)

Sofern Sie nicht selbst über die Möglichkeit verfügen, Ihre Verzollung selbst durchzuführen, empfehlen wir Ihnen die Beauftragung eines Zollagenten.

Das Zollteam von DB Schenker verfügt über langjährige Erfahrung in der Abwicklung großer Mengen von Zollanmeldungen und kann Sie durch die Übergangsphase und in die neue Ära des EU/UK-Handels begleiten.

Wenn Sie möchten, dass DB Schenker als Ihr direkter Vertreter Zollerklärungen in Ihrem Namen bearbeitet, müssen Sie eine Vollmacht unterzeichnen. Da es sich hierbei um ein juristisches Dokument handelt, beachten Sie bitte die landesspezifischen Formularvarianten.

New Content Item (9)

Stand: 8. Oktober 2020 – Wir übernehmen für die hier genannten Informationen keinerlei Gewähr.