camera_lenses_notebook_db_schenker

DB Schenker stärkt Luftfracht für Deutschland mit Global Flight Operations Program

Acht Verbindungen pro Woche zwischen Frankfurt, Atlanta, Chicago, Shanghai, Zhengzhou, Peking, Dubai und Bombay • Erholung der Passagierflugpläne nicht absehbar • Bereits 1.190 Vollcharter-Flüge in diesem Jahr

DB Schenker hat sein neues Global Flight Operations Program gestartet. Mit exklusiven Vollcharter-Flügen entstehen stabile Verbindungen zwischen Frankfurt und führenden Wirtschaftsräumen der Welt wie China, USA, Naher Osten und Indien. Während die Luftfrachtkapazitäten aufgrund fehlender Passagierflüge stark beeinträchtigt bleiben, schafft dieses neue Angebot zuverlässige Frachtoptionen für die Kunden von DB Schenker, die aus Deutschland und ganz Europa exportieren. Das Global Flight Operations Program knüpft an frühere Vollcharter-Angebote von DB Schenker an, wie zum Beispiel den COVID-19-China Shuttle.

Roland Dressler, Executive Vice President Luftfracht für DB Schenker Deutschland & Schweiz: „Da die COVID-19-Pandemie weltweit noch nicht unter Kontrolle ist, erwarten wir, dass sich die Passagierflüge und die Laderaumkapazitäten innerhalb der nächsten zwölf Monate nicht normalisieren werden. Ich bin daher sehr stolz, dass unser Flugplan mit exklusiven Vollcharter-Flügen den Importeuren und Exporteuren in Deutschland und Europa eine zuverlässige Luftfrachtlösung bietet. Der unermüdliche Einsatz unseres Teams ermöglicht es unseren Kunden, ihre Lieferketten stabil zu halten.”

Das Global Flight Operations Program verbindet Frankfurt und China viermal pro Woche, wobei Peking, Shanghai (zwei mal die Woche) und Zhengzhou bedient werden. Mit zwei wöchentlichen Flügen nach Chicago und einem Flug nach Atlanta werden zudem Kunden auf transatlantischen Routen bedient. Darüber hinaus sind Verbindungen nach Kanada über den Chicago Air Hub von DB Schenker und nach Lateinamerika über den Miami Air Hub eingerichtet. Dubai und Indien sind mit einer wöchentlichen Verbindung an die bestehenden transatlantischen Charterkapazitäten zwischen Frankfurt und den USA angebunden.

Frankfurt als Hauptsitz von Jet Cargo bildet dabei die Basis für die Steuerung des globalen Luftfrachtflugbetriebs von DB Schenker. Mit dem Standort im Herzen Europas profitieren Kunden beim Im- und Export ihrer Fracht auch von der Anbindung an das europäische Landverkehrsnetz Nummer eins, das zu 100 Prozent von DB Schenker kontrolliert wird.

Bereits seit Beginn dieses Jahres hat DB Schenker Air Freight zahlreiche Vollcharter-Flüge realisiert, um Kapazitätsengpässe und Nachfragespitzen während des weltweiten Ausbruchs der COVID-19-Pandemie zu überwinden. Insgesamt stellte DB Schenker 1.190 Flüge zur Verfügung, um seinen Kunden in dem herausfordernden Marktumfeld Kapazitäten zu sichern. Darunter waren 72 Flüge des China-Shuttles von DB Schenker, die von unserem Partner Icelandair mit umgebauten Boeing 767-Passagierflugzeugen durchgeführt wurden.