camera_lenses_notebook_db_schenker

Steigende Liefermengen: DB Schenker transportiert millionste Impfstoffdosis für das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen

Versorgung aller Impfzentren des Freistaats • Just-in-time-Transporte von Dresden aus • Aktuell rund 15.000 Impfungen täglich

Logistik gegen die Pandemie: Für heute erwartet das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen die millionste Impfung gegen COVID-19 in einem der sächsischen Impfzentren. Seit Beginn der Impfungen verteilt DB Schenker die Vakzine an die 13 dauerhaften sowie die zwei temporären Impfzentren des Verbands. Die exakt abgezählten Mengen werden täglich in Kühlboxen termingenau transportiert.

Heiko Löwe, Leiter Spezialverkehre von DB Schenker in Dresden: „Für die Bevölkerung in Sachsen wird heute ein Meilenstein erreicht. Täglich können mehr Menschen geimpft werden. Es freut uns, dass DB Schenker hier mit seiner Logistikexpertise einen Beitrag leisten kann. Die sensible Fracht kann Leben retten und bringt für viele endlich den ersehnten Schutz.“

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen mit dem Aufbau und dem Betrieb aller Impfzentren des Freistaats beauftragt. Seit dem Start der Impfungen Ende Dezember 2020 steigt die Frequenz der Impfungen fortwährend an. Aktuell erhalten rund 15.000 Personen täglich ihre Spritze gegen das Corona-Virus. Diese Kapazität soll im Mai nochmal steigen, dann auf rund 20.000 am Tag.

DB Schenker stellt dabei die pünktliche Versorgung der Impfzentren sicher und verteilt den Impfstoff mit Expresstransporten. Die besondere Herausforderung besteht dabei in der Einhaltung der Kühlketten, um die Wirksamkeit der temperatursensiblen Impfdosen zu erhalten. Derzeit transportiert der globale Logistikdienstleister weltweit in zahlreichen Ländern Impfstoffe gegen COVID-19.