camera_lenses_notebook_db_schenker

Hei Oslo! DB Schenker erweitert nachhaltige City-Logistik in Norwegen mit acht batterieelektrischen FUSO eCanter

Internationaler Logistikdienstleister stärkt Nachhaltigkeitsstrategie mit CO2-freier City-Logistik in Oslo • Einsatz von acht emissionsfreien FUSO eCanter im „Oslo City Hub“

New Content Item (1)

Der global agierende Logistikdienstleister DB Schenker und FUSO, eine Marke von Daimler Trucks, reduzieren Treibhausemissionen auf Norwegens Straßen und setzen damit ein starkes Zeichen im Bereich Elektromobilität. Bereits im Oktober 2020 gaben der Logistikexperte und Daimler Trucks die Verlängerung ihrer wegweisenden Partnerschaft bekannt. 41 FUSO eCanter sollen dabei täglich in elf europäischen Ländern zum Einsatz kommen und dazu beitragen, die Emissionen in Europas Städten zu reduzieren. Die neu bestellten Fahrzeuge sind mittlerweile produziert und werden seit Anfang des Jahres an DB Schenker übergeben. So kürzlich in Frankreich, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden, Spanien und Österreich. Jetzt stärkt der Logistikdienstleister seine e-Flotte mit acht lokal emissionsfreien FUSO eCanter auch in Oslo. Mit insgesamt 41 eCantern besitzt DB Schenker die größte E-Flotte Europas und ist damit aktuell der größte E-Flottenkunde von FUSO.

„DB Schenker hat 2021 zum ECO Jahr ernannt, in dem das Thema Umweltschutz verstärkt im Vordergrund steht. Daher freut es mich umso mehr, dass wir mit unserem Partner Daimler Trucks, unserem Ziel Europas Städte CO2-frei zu machen, gerade in diesem Jahr ein großes Stück näherkommen“, sagt Cyrille Bonjean, Head of Land Transport Europe bei DB Schenker.

Frank Rohde, Head of Fleet Sales FUSO Europe, betont: „DB Schenker zeigt mit dem innovativen Oslo City Hub eindrucksvoll, wie Logistik in Zukunft denkbar ist. Wir freuen uns, mit acht FUSO eCanter Teil dieses Projektes zu sein. Damit beweisen wir zusammen mit unserem Partner DB Schenker, dass ein emissions- und geräuschfreier innerstädtischer Verteilerverkehr bereits heute mit dem FUSO eCanter möglich ist.“
 
CO2 neutrale Belieferung der letzten Meile für die ganze Osloer Innenstadt

DB Schenker eröffnete im Jahr 2019 den „Oslo City Hub“ in Norwegens Hauptstadt mit einer Grundfläche von rund 500 m². Der City Hub gilt als vollwertiger Knotenpunkt, an dem alle Waren im Stadtzentrum ausschließlich mit Elektroautos und E-Bikes verteilt werden. Damit senkt der internationale Logistikdienstleister den CO2-Ausstoß für die innerstädtische Warenverteilung um 100 Prozent. Mit dem Einsatz von rund 40 elektrischen Fahrzeugen können 800 Lieferungen am Tag lokal emissionsfrei zugestellt werden.

Weltweit verfolgt DB Schenker das Ziel, seine spezifischen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 40 % gegenüber 2006 zu reduzieren. Die Realisierung des nachhaltigen urbanen Logistikkonzepts in Oslo ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu diesem Gesamtziel.
 
Mehr als 200 FUSO eCanter im weltweiten Kundeneinsatz

Der FUSO eCanter ist Daimler Trucks erster vollelektrischer Leicht-Lkw in Kleinserie. FUSO feierte 2017 die Markteinführung dieses Nutzfahrzeugs für den innerstädtischen Verteilerverkehr. Seither ging der FUSO eCanter an zahlreiche Kunden in Europa, Japan und den USA und beweist sich dort als verlässlicher, lokal emissionsfreier Leicht-Lkw. Mittlerweile sind mehr als 200 Fahrzeugen im täglichen Kundeneinsatz. Zudem übertrifft die globale Flotte der FUSO eCanter mittlerweile mehr als 3 Million gefahrene Kilometer – eine Distanz die etwa 75 Umrundungen des Erdballs entspricht.

Als e-Truck Pionier hat FUSO die Vision, die Elektrifizierung und den lokal emissionsfreien Transport in der Nutzfahrzeugindustrie zu beschleunigen. Im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie der Daimler Truck AG führt FUSO die Nutzfahrzeugindustrie in die Zukunft und strebt an, dass bis 2039 alle Neufahrzeuge in der Triade (Europa, Nordamerika und Japan) „Tank-to-wheel“ CO2-neutral sind. Der eCanter spielt dabei eine wichtige Rolle bei der Erreichung eines klimaneutralen Transports, der von verschiedenen Regierungen in europäischen Ländern und auch in Übersee angestrebt wird.