161110_icono_product_teaser Shape Shape 161110_icono_product_teaser icon-arrow-left icon-arrow-right icon-first icon-last 161110_icono_product_teaser 161110_icono_product_teaser location-pin 161110_icono_product_teaser 161110_icono_product_teaser contact-desktop-white careers-desktop-white

Lkw-Maut in Großbritannien

Die Maut wird ab dem 1. April 2014 von allen in- und ausländischen Fahrzeugen für die Benutzung des britischen Straßennetzes eingehoben.

Mit der am 28. Februar 2013 verabschiedeten HGV Road User Levy Act 2013 wurde die gesetzliche Grundlage für die Einführung einer zeitabhängigen Lkw-Maut für alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht ab 12t  in Großbritannien geschaffen.

Während für die in Großbritannien zugelassenen Fahrzeuge die Maut bereits zusammen mit der "Vehicle Excise Duty" (VED = Kfz Steuer) für den gleichen Zeitraum wie die VED erhoben werden soll, haben die ausländischen Fahrzeuge die Maut bei der Einreise nach Großbritannien zu entrichten.

Die Maut für ausländische Fahrzeuge wird zeitbezogen erhoben, d. h. es wird eine Tages-, Wochen-, Monats-, 6-Monats- und eine Jahresmaut geben. Die Mautsätze richten sich nach dem Fahrzeuggewicht und der Anzahl der Achsen.

Für in Großbritannien zugelassene Fahrzeuge ist mit der Mauteinführung eine Absenkung der VED verbunden.

Die Einführung dieser  Straßenmaut wird jedenfalls zu einer Verteuerung der Frachtkosten in Großbritannien führen.

Nähere Einzelheiten über die zukünftigen Mautstrukturen, die Höhe der Mautsätze, etc. können über die Website des Departments for Transport abgerufen werden: www.gov.uk