DB SCHENKER logo

Landverkehre

Auf der GRÜNEN Überholspur zum #sustainabilityleader: Transparenz steht im Mittelpunkt: wir legen unsere Kennzahlen und Ziele offen!

Bei DB Schenker entfallen rund 32% aller globalen Emissionen auf den Landverkehr. Von gesamt 12 Millionen Tonnen CO2e WTW sind das also rund 3,79 Millionen Tonnen. Bis 2030 haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die spezifischen Emissionen im Landverkehr um 34% zu reduzieren. Als Basis dafür dient das Jahr 2006 – denn DB Schenker ist schon seit vielen Jahren im Umweltschutz aktiv. Gemessen wird der Fortschritt zur Zielerreichung in Gramm CO2 pro Tonnenkilometer. Aktuell liegen wir mit Stand 2019 bereits bei -24%.

Wie und mit welchen Maßnahmen wir dieses Ziel konsequent weiter verfolgen und erreichen werden, erfahren Sie im nächsten Beitrag! 

______________________________


Auf der GRÜNEN Überholspur zum #sustainabilityleader: Wie DB Schenker es schafft, der Umwelt zuliebe. Wir zeigen unsere grüne Flagge und setzen Maßnahmen zur Reduktion von Emissionen.

Urban Zero
Bis 2030 werden wir 50% aller eigenen Fahrzeuge zwischen 3,5t und 7,5t und 100% aller eigenen Fahrzeuge bis 3,5t auf Elektroantrieb umstellen. Der Startschuss hierfür ist bereits gefallen: Seit Beginn dieses Jahres sind bei DB Schenker Österreich 4 FUSO eCanter für unsere Kunden im Einsatz! Jährlich können durch diese 4 Elektrofahrzeuge rund 28.000 Liter Diesel gespart werden.

Wir sind klima:aktiv Projektpartner
Für die flächendeckende Umstellung von 7,45 auf 7,82m Wechselbrücken wurden wir von klima:aktiv als Projektpartner im Bereich Mobilitätsmanagement ausgezeichnet. Durch diese Umstellung sparen wir auf unseren Linien 7 LKW täglich, das entspricht einer Gesamtsumme von ca. 2.100 km.

Das „ECO“ Tool
Das „European CoDi Optimization“ Tool ist eine flexible Forecast-Software, mit deren Hilfe Vor- und Nachläufe unter der Berücksichtigung sämtlicher Variablen optimiert werden. Das Ziel ist es, im selben Zeitraum Mehrkilometer zu reduzieren und die Stop-Anzahl zu erhöhen. Im Pilot-Projekt Graz sparen wir aktuell rund 1.200 km am Tag.

Die umweltfreundliche Lösung für unsere Kunden
Unser Kunde hat sich selbst das Ziel gesetzt, seine Supply Chain grüner zu gestalten – wir haben dafür die passende Lösung! Aktuell liefern wir täglich 4 Paletten zu je 500kg über eine Strecke von 20km mit einem dieselbetriebenen Fahrzeug. Wir stellen die Zulieferung um auf einen unserer neuen FUSO eCanter – der bei einem herkömmlichen Strommix rund 65% der Emissionen spar. In Österreich werden die Fahrzeuge mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen betankt (hauptsächlich mit Strom aus Wasserkraft) und so können bis zu 85% der CO2-Emissionen gespart werden.

Gemeinsam werden wir #sustainabilityleader!

______________________________


Ideal kombinierter Verkehr: Wir kombinieren die Flexibilität des LKW mit dem grünen Vorteil der Bahn und nutzen die Rollende Landstraße (RoLa) der ÖBB als Teil unseres Landverkehrs.

Unsere Außenstelle am Brenner ist Partner der Rail Cargo Group - Austria und kann täglich rund 350 LKW auf der RoLa abwickeln. Im Jahr 2020 wurden auf der Relation Brennersee-Wörgl 56.480 LKW auf die rollende Landstraße verlegt. Dadurch konnten CO2-Emissionen in Tirol in der Höhe von 3.547 Tonnen vermieden werden.

______________________________


Erfahren Sie mehr über unsere Initiativen im Landverkehr, in diesem Interview mit Senior Vice President Land Transport Herr Maximo Lopez-Alvarez.

______________________________


Nachhaltige Ansätze unserer Produkte