Skip to content
DB SCHENKER logo DB SCHENKER logo


DB Schenker Warehouse Truck parking

DB Schenker plant den Betrieb eines emissionsfreien autonomen Küstencontainerfeeder für Ekornes ASA in Norwegen

Dieses Schiff wird das erste seiner Art sein • Vorstudienvereinbarung unterzeichnet • Starkes Partnernetzwerk bietet eine innovative Lösung für einen nachhaltigen, kostengünstigen Seetransport

Depiction of zero-emission coastal container feeder in norwegian waters.

DB Schenker, einer der weltweit führenden Logistikdienstleister, hat Pläne für den Betrieb eines innovativen, emissionsfreien Küstencontainerfeeders in Norwegen bekannt gegeben. Das vollelektrische Schiff hat ein einzigartiges Design und ist damit das erste seiner Art weltweit.

Mit der Unterzeichnung einer Vorstudienvereinbarung haben DB Schenker und seine Kooperationspartner – der Möbelgigant Ekornes und der Schiffskonstrukteur Naval Dynamics sowie KONGSBERG und Massterly – die ersten Schritte eines ehrgeizigen gemeinsamen Projekts unternommen, um die traditionellen Feederschiffe zu ersetzen, die entlang der norwegischen Küstenlinie um Ikornnes und Ålesund eingesetzt werden. Der neue autonome und elektrische Kurzstrecken-Containerfeeder basiert auf dem Konzept der NDS AutoBarge 250 von Naval Dynamics, das in Zusammenarbeit mit KONGSBERG und Massterly entwickelt wurde.

Das Schiff wird zwischen dem Hafen von Ekornes, Ikornnes, und dem Hafen von Ålesund verkehren, der die wichtigsten Seefrachthäfen in Europa bedient. Das Schiff wird die 43 km (23 NM) lange Strecke innerhalb von drei Stunden mit einer Geschwindigkeit von 7,7 Knoten zurücklegen. Es wird 50 Meter lang sein und kann 300 Tonnen Fracht befördern und ist vom Kiel an aufwärts für einen autonomen und emissionsfreien Betrieb konzipiert. Es wird ohne Besatzung fahren, aber von Mitarbeitern des Remote Operation Center (ROC) von Massterly überwacht und gesteuert werden, zu deren Team zertifizierte Navigatoren und Schiffsingenieure gehören.

Die geplante Zwei-Wege-Datenkommunikationslösung zwischen dem Schiff und dem ROC ist dazu bestimmt, den Seefrachtsektor erneut zu verändern.

Knut Eriksmoen, CEO Norwegen, DB Schenker: „Wir freuen uns, dass wir die bereits starke Beziehung zu unserem Kunden Ekornes weiter intensivieren können. Dieses einzigartige Projekt ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung umweltfreundlicherer Lieferketten und fügt sich perfekt in unsere allgemeine Nachhaltigkeitsagenda in der Seefracht ein, bei der wir mit unseren Kooperationspartnern ehrgeizig die Führung übernehmen.“

Zero-emission coastal container feeder in a small port in Norway

Roger Lunde, CEO, Ekornes AS: „Wir arbeiten kontinuierlich an unserem Ziel, der weltweit führende Hersteller von nachhaltigen Premium-Möbeln zu werden. Mit diesem bahnbrechenden Projekt werden wir unsere Nachhaltigkeitsziele durch den Einsatz der innovativsten verfügbaren Technologie erfüllen. Der Einsatz des autonomen elektrischen Containerfeeders für die direkte Abholung unserer Stressless-Produkte von unserer eigenen Anlegestelle in Ikornnes bedeutet, dass sich unser gesamter CO2-Fußabdruck erheblich verringern wird. Außerdem erhalten wir eine bessere Kontrolle und größere Flexibilität über unsere eigene Logistik.“

Geir Håøy, CEO, KONGSBERG ASA: „Wir beginnen, eine allgemeine Verlagerung weg vom Straßengüterverkehr – mit seinem beträchtlichen Kohlenstoff-Fußabdruck – hin zum sauberen, energieeffizienten, kurzen Seefrachtverkehr zu beobachten. Angesichts unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Entwicklung und Perfektionierung von Systemen für den Schiffsbetrieb in jedem Kontext sind wir in einer einzigartigen Position, um bei diesem Projekt Pionierarbeit zu leisten. KONGSBERG ist derzeit an mehreren vollelektrischen und autonomen Schiffsbetrieben beteiligt, darunter Yara Birkeland und ASKO. Wir freuen uns darauf, unser Know-how und unsere Erfahrung in diese neue Partnerschaft mit DB Schenker und Ekornes einzubringen.“

Tom Eystø, Geschäftsführer, Massterly: „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Ekornes und DB Schenker bei der Entwicklung einer intelligenten Logistiklösung für den Standort Ekornes. Das kleine, vollelektrische und energieeffiziente Frachtschiff wird für den unbemannten Betrieb ausgelegt sein. Massterly wird das Schiff von unserem Remote Operation Center aus betreiben. Wir finden es sehr interessant, dass einer der weltweit größten Logistikdienstleister, DB Schenker, die Zusatzleistungen der unbemannten, emissionsfreien Schifffahrt erkennt, und wir hoffen, dass dieses Projekt eine größere Anzahl ähnlicher Schiffe inspirieren wird.“

Øystein Jaer, CEO, Naval Dynamics AS: „Der AutoBarge 250 Küstenfeeder ist vom Kiel an für einen effizienten und emissionsfreien autonomen Betrieb konzipiert. In Zusammenarbeit mit Massterly AS – dem Schiffsbetreiber und technischen Leiter – und Kongsberg Maritime AS – dem Technologieanbieter – sind wir zuversichtlich, dass DB Schenker und Ekornes eine optimale und tragfähige Transportkette erhalten, die den zukünftigen Anforderungen der Kunden in aller Welt gerecht wird.“

Die Vorteile werden zahlreich sein und umfassen null Emissionen, einen schnelleren und effizienteren Transport und weniger Verkehr auf den Straßen. Als Vorreiter auf dem Weg zur Klimaneutralität haben die Parteien ein gemeinsames Interesse daran, dieses bahnbrechende Schiff in Norwegen zu enthüllen und dann die nächsten entscheidenden Schritte zu unternehmen, indem sie die Genehmigung der norwegischen Schifffahrtsbehörde und möglicherweise staatliche Anreize für die Aspekte der Nachhaltigkeit und Technologie erhalten.


Über Ekornes ASA
Ekornes ist der größte Möbelhersteller in Norwegen und besitzt die Marken Ekornes®, Stressless®, Svane® und IMG. Stressless® ist eine der bekanntesten Möbelmarken der Welt, während Ekornes®, Stressless® und Svane® die bekanntesten in der norwegischen Möbelbranche sind. IMG ist vor allem in Australien und den USA bekannt. Ekornes vertreibt seine Produkte in vielen Regionen der Welt, sowohl über eigene Vertriebsgesellschaften als auch über Importeure. Die Gruppe hat Vertriebsbüros in Norwegen, Dänemark, Finnland, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den USA, China, Japan, Thailand, Neuseeland und Australien.
www.ekornes.com

Über Kongsberg Maritime AS
Kongsberg Maritime ist ein weltweit tätiges Schifffahrtsunternehmen, das innovative und zuverlässige Komplettlösungen für alle Bereiche der maritimen Branche anbietet. Kongsberg Maritime hat seinen Hauptsitz in Norwegen und verfügt über Fertigungs-, Vertriebs- und Serviceeinrichtungen in 34 Ländern.
Kongsberg Maritime ist Teil der Kongsberg Gruppe (KONGSBERG), einer internationalen, wissensbasierten Gruppe, die 2014 ihr 200-jähriges Bestehen feierte. KONGSBERG liefert Hightech-Systeme und -Lösungen an Kunden in der Öl- und Gasindustrie, der Handelsmarine sowie der Verteidigungs- und Raumfahrtindustrie.
www.kongsberg.com/maritime

Über Massterly
Massterly ist ein Joint Venture zwischen Kongsberg Maritime und der weltweit tätigen Wilhelmsen-Gruppe, die in 60 Ländern tätig ist und auf eine 160-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken kann. Als weltweit erstes Unternehmen, das autonome Schiffe betreibt, bietet Massterly autonome Schifffahrtsdienstleistungen für die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden an. Das Angebot reicht von der Schiffskonstruktion, der Steuerungssystemtechnologie und der Einholung von Genehmigungen bei den zuständigen Behörden bis hin zur Bereitstellung von Logistik- und Schiffsbetriebsdienstleistungen, der Vermittlung von Versicherungen und sogar der Unterstützung bei der Finanzierung. Das Ziel des Unternehmens ist es, über sichere, kosteneffiziente und umweltfreundliche Logistiklösungen eine Verlagerung des Transports von der Straße auf das Meer zu ermöglichen.
www.massterly.com

Über Naval Dynamics AS
Naval Dynamics AS ist ein unabhängiges Schiffbauunternehmen, das sich auf effiziente und praktikable Lösungen und Konzeptentwicklung für die Offshore-, Schifffahrts- und Energiebranche spezialisiert hat. Das in Oslo ansässige Unternehmen verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Schiffsarchitektur und -design und ist stolz darauf, Kunden, Zulieferer und Werften in den Entwicklungsprozess einzubeziehen – vom Zeichenbrett bis zur Auslieferung.
www.navaldynamics.com