Skip to content
DB SCHENKER logo DB SCHENKER logo


DB Schenker Warehouse Truck parking

DB Schenker, Lufthansa Cargo und Nokia kooperieren bei CO2-neutraler Luftfracht

Ausbau des wöchentlichen Flugangebots zwischen Frankfurt und Shanghai • 14.175 Tonnen weniger Treibhausgase im Winterflugplan • CO2-frei unterwegs dank Sustainable Aviation Fuel • Im Vorfeld der COP26-Konferenz schließt sich Nokia dem ehrgeizigen Projekt für mehr klimafreundliche Luftfracht an

Foto: Lufthansa Cargo / Oliver Roesler

DB Schenker und Lufthansa Cargo bauen ihre wöchentlichen CO2-freien Frachtflüge zwischen Frankfurt und Shanghai aus. Die gemeinsame Mission wird über den gesamten Winterflugplan fortgesetzt. Nun hat sich auch Nokia der gemeinsamen Initiative angeschlossen. Der globale Anbieter von Telekommunikationstechnologie nutzt fortan den weltweit einzigen Frachtflug, der zu 100% mit Sustainable Aviation Fuel (SAF) betrieben wird. Wenige Tage vor der UN-Klimakonferenz COP26 zeigen die Unternehmen damit, wie wichtig Investitionen in nachhaltige Flugkraftstoffe und in klimafreundlichere globale Lieferketten sind.

Der Treibstoffbedarf für die Flugrotation von Frankfurt (FRA) nach Shanghai (PVG) und zurück wird komplett durch SAF abgedeckt, das aus erneuerbaren Biomasseabfällen wie gebrauchten Speiseölen hergestellt wird. Das spart wöchentlich rund 174 Tonnen konventionelles Kerosin. Im Sommerflugplan 2021 konnte durch das neu im April 2021 gestartete Angebot eine Netto-Reduktion von 20.250 Tonnen Treibhausgasen (CO2e) erreicht werden. Von Ende Oktober 2021 bis Ende März 2022 werden es voraussichtlich weitere 14.175 Tonnen sein.

Thorsten Meincke, Vorstand für Luft- und Seefracht bei DB Schenker: „Das ehrgeizige Ziel der Klimaneutralität betrifft jedes Unternehmen und jeden unserer Kund:innen, die vermehrt auch ihren Fußabdruck in ihren Lieferketten betrachten. Gemeinsam mit Lufthansa Cargo erweitern wir unser einzigartiges Angebot einer regelmäßigen CO2-neutralen Flugverbindung. Der SAF-Vollcharter ist dabei ein echtes Novum, denn es geht über ein Pay-per-Use-System hinaus. Wir freuen uns, mit Nokia einen neuen Großkunden für unsere Flüge gen Westen an Bord zu haben. Gemeinsam können wir Treibhausgase vermeiden und einen weiteren Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft machen.“

Tommi Uitto, President of Mobile Networks bei Nokia: „Investitionen in nachhaltige Lösungen haben für uns Top-Priorität und sind ein gemeinsames Ziel mit unseren Partnern. Wir können unsere Klimaziele nur gemeinsam erreichen. Innovation und branchenübergreifende Zusammenarbeit sind der Schlüssel zu einer grünen Lieferkette. Wir arbeiten ständig daran, unseren CO2-Fußabdruck in den Bereichen Transport und Logistik zu verringern, hier leistet die Luftfracht einen wesentlichen Beitrag. Die Zusammenarbeit beim Transport unserer 5G-Ausrüstung mit CO2-neutralen Flügen ist ein weiterer wichtiger Schritt.“

In den kommenden fünf Monaten wird Nokia das CO2-neutrale Flugangebot nutzen, um wöchentlich 10 Tonnen technische Ausrüstung zum Aufbau von Kommunikationsnetzwerken zu befördern. Durch den Einkauf von SAF gelingt es, die CO2-Emissionen der Gesamtökobilanz zu 100% zu vermeiden, ohne dass eine Kompensation erfolgt. Die Tür-zu-Tür-Vereinbarung zwischen DB Schenker und Nokia umfasst auch den Landtransport der Waren von einer Produktionsstätte in Shanghai zum Flughafen sowie von Frankfurt nach Tilburg, Nokias europäischem Drehkreuz in den Niederlanden. Der Landweg wird mit dem Biokraftstoff HVO durchgeführt (hydriertes Pflanzenöl).

Ashwin Bhat, Vorstand Produkt und Vertrieb Lufthansa Cargo: „Der Einsatz von SAF ist eine Möglichkeit, schon heute CO2-neutral zu fliegen. Wir sind sehr stolz, dass wir unsere Partnerschaft mit DB Schenker in den kommenden Monaten ausbauen können. Es ist unsere feste Überzeugung, dass die Umstellung unseres Geschäfts auf CO2-neutrale Luftfracht am besten erreicht werden kann, wenn wir alle unsere Kräfte bündeln.“

Das für diese Zusammenarbeit verwendete SAF wird vollständig aus Abfällen und Resten hergestellt, zum Beispiel aus gebrauchten Speiseölen. Das CO2, welches bei der Verbrennung im Triebwerk freigesetzt wird, ist nur das CO2, das während der Photosynthese der zur Ölherstellung verwendeten Pflanze der Atmosphäre entzogen wurde. Derzeit ist SAF rund dreimal so teuer wie herkömmliches fossiles Kerosin.

Die Emissionen, die bei der Herstellung und dem Transport des Treibstoffs entstehen, werden durch zertifizierte Ausgleichsprojekte vollständig kompensiert (Offsetting), sodass die vollständige Treibhausgasneutralität der Flüge gewährleistet ist. Alternativ können sich Kund:innen für vollständiges Insetting entscheiden. Dies hat Nokia für seine Fracht gewählt. Dabei handelt es sich um die nachhaltigste Option, die es derzeit auf dem Markt gibt.

In Zukunft werden auch andere Arten von erneuerbaren Kraftstoffen verfügbar sein. Das bekannteste Produktionsverfahren hierfür ist das Power-to-Liquid-Konzept (PtL) auf der Basis von erneuerbarem Strom, Wasser und CO2. Während die Produktionsmengen von PtL noch sehr begrenzt sind, ist SAF auf der Basis von Biomasse ein bereits heute gut erprobter Kraftstoff.

Das für die Flugverbindung von DB Schenker und Lufthansa Cargo verwendete SAF wird von Neste, dem weltweit führenden Anbieter von nachhaltigem Kraftstoff, hergestellt. Der finnische Hersteller erhöht bis Ende 2023 seine Produktion auf 1,5 Millionen Tonnen jährlich.