Skip to content
DB SCHENKER logo


DB Schenker Warehouse Truck parking

Jungspediteur-Wettbewerb 2020: DB Schenker am Siegerpodest

DB Schenker in Österreich Jungspediteure sicherten sich mit innovativen Konzepten zum Thema Nachhaltigkeit die ersten Plätze

Auf Initiative des Zentralverbands Spedition & Logistik wurden heuer bereits zum 10. Mal Österreichs beste Jungspediteurinnen und Jungspediteure des Jahres gewählt. Dabei standen dieses Jahr gleich zwei junge Talente von DB Schenker auf dem Podest: Santa Virza von DB Schenker in Österreich & Südosteuropa – Cluster Headoffice konnte sich mit ihrem Konzept „NFC Tag als wiederverwendbare Alternative zum Paketaufkleber“ den 1. Platz sichern.

Santa Virza, DB Schenker in Österreich & Südosteuropa - 1. Platz Jungspediteur-Wettbewerb 2020

Benjamin Manhart von DB Schenker in Österreich, Geschäftsstelle Wien/Albern holte sich mit seinem Projekt „Innovatives Lean Management in der Kontraktlogistik“ zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs, den 2. Platz im landesweiten Wettbewerb.

Benjamin Manhart, DB Schenker in Österreich / Geschäftsstelle Wien/Albern - 2. Platz Jungspediteur-Wettbewerb 2020

„Die Ausbildung ist DB Schenker seit jeher ein ganz besonderes Anliegen. Daher sind wir sehr stolz auf diese Auszeichnung, weil sie die hohe Qualität unserer Ausbildung belegt und aufzeigt, dass bereits unsere jüngsten Experten an innovativen Konzepten für eine nachhaltige Top-Logistik von morgen arbeiten“, freut sich Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa, über die Spitzenplatzierung von DB Schenker.

Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen die Leistungsförderung und Wertschätzung der jungen Talente aus der Speditions-Branche. Insgesamt wurden dieses Jahr 17 Projekte eingereicht, aus denen die 13-köpfige Fachjury die besten drei Konzepte für besonders ökonomische oder ökologische Kunden- beziehungsweise Branchenlösungen auswählt. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden im Rahmen der Generalversammlung 2020 des Zentralverbands Spedition & Logistik ausgezeichnet, die aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie erstmals online stattfand.